Aus dem Tagebuch der Redaktion: Top, die Wette gilt!

Aus dem Tagebuch der Redaktion : Top, die Wette gilt!

Dieser geflügelte Satz von Thomas Gottschalk wäre um Haaresbreite auch am Montag in unserer Redaktion gefallen, wo mit Geschäftsführer Lutz Rensch und Redakteur Jörn Koldehoff zwei Fußballfans verbal aufeinander trafen, die Welten trennen.

Während das Herz des Rheinländers Rensch für Borussia Mönchengladbach schlägt, sympathisiert der Ronsdorfer Koldehoff mit den Bayern. Beide hatten am Wochenende Grund zu jubeln. Immerhin schlugen die Gladbacher Fohlen am Wochenende Hannover mit 2:0, während die Bayern in Bremen gleich durch vier Treffer punkteten.

Doch am Sonntag wird es ernst — da treffen die Bayern in München auf die Mönchengladbacher. "Da holen wir mit Sicherheit einen Punkt. Ich wette drauf. Wenn ich verliere, stelle ich eine ganze Woche den Bayern-Wimpel auf meinen Schreibtisch. Sonst tragen Sie eine Woche im Büro mein Gladbach-Trikot", so das Wettangebot unseres Geschäftsführers.

Kollege Koldehoff hatte dafür nur ein müdes Lächeln übrig: "Gladbach gewinnt selbst dann nicht, wenn Kalle del Haye reaktiviert wird! Vielleicht bieten wir ja Ribéry und Robben auf, dann dürfte sich Gladbach geschmeichelt fühlen. Eine sichere Wette: Das ist wie früher, als meine Eltern mir sagten, dass ich für eine zwei in Latein zehn Mark bekomme. Da wussten die vorher, dass sie das Geld nie zahlen mussten!"

So richtig mit Handschlag wurde die Wette leider (noch) nicht besiegelt. Trauen die beiden Kontrahenten etwa ihrer Mannschaft doch nicht? Nun ja, warten wir den kommenden Sonntag ab, dann wissen wir mehr ...

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Mehr von Wuppertaler Rundschau