1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalliga, Liveticker: Bor. M’Gladbach U23 – Wuppertaler SV

Fußball-Regionalliga: Samstag ab 14 Uhr : Liveticker: Bor. M’Gladbach U23 – Wuppertaler SV

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV gastiert am Samstag (20. November 2021) ab 14 Uhr bei der U23 von Borussia Mönchengladbach.

Pflichtspiele zu verpassen empfiehlt sich für WSV-Fans in dieser Saison nicht. Tritt doch das Team um Kapitän Felix Backszat zumeist nicht nur erfolgreich, sondern auch sehenswert auf. Wer allerdings am Mittwoch die Drittrunden-Partie im Niederrheinpokal gegen den Bezirksligisten Viktoria Goch nicht verfolgen konnte, hatte kaum etwas versäumt. Das 2:0 war wie das 2:0 zum Auftakt gegen den VfL Jüchen-Garzweiler und danach das 4:0 gegen den SC Werden-Heidhausen ein Auftritt, der nicht in die Geschichtsbücher eingeht.

„Wir sind eine Runde weiter, das zählt. Es war in Ordnung“, zeigte sich Trainer Björn Mehnert milde gestimmt. Auch Sportchef Stephan Küsters blieb gelassen: „Wir haben unsere Tore gemacht. Im Pokal geht es halt ums Weiterkommen. Das sind wir.“ Wohlwissend, dass im Pokal nicht die momentane Topelf auflief.

Die ist heute im Mönchengladbacher Grenzlandstadion gefordert. Mischte die Zweitvertretung der Borussia in den vergangenen Spielzeiten gern weit oben mit, ist sie derzeit nur Tabellenelfter. Was vor allem daran liegt, dass Chefcoach Heiko Vogel mit seiner Mannschaft die letzten fünf Spiele verloren hat.

  • Zuweilen agierte der WSV etwas kopflos.
    Fußball-Niederrheinpokal: 2:0 (2:0) gegen Goch : WSV mit Arbeitssieg im Achtelfinale
  • Der Siegertanz nach dem Sieg gegen
    Fußball-Niederrheinpokal: Mittwoch ab 19 Uhr : Liveticker: Wuppertaler SV - Viktoria Goch
  • Marco Königs hatte den Durchblick beim
    Fußball-Regionalliga: 5:0 (2:0) gegen Aachen : WSV-Galavorstellung im Dauerregen

Blenden lassen will sich der WSV, der seit 13 Punktspielen ungeschlagen ist und als Tabellendritter (vor dem Spieltag mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Essen) anreist, nicht. Schließlich verfügen die Gladbacher über einen Kader, der viele Talente umfasst. Und: Der letzte WSV-Sieg gegen die Nachwuchs-Fohlen war im Mai 2018, es folgten fünf Schlappen.

Für die Rot-Blauen stehen bis Weihnachten noch Duelle gegen Lotte, in Wegberg-Beeck, in Rödinghausen und gegen Ahlen (18. Dezember) an. Trainingsauftakt ist am 2. Januar, zwei Tage später soll ein Testspiel gegen den niederländischen Zweitligisten BV De Graafschap stattfinden. Am 8. Januar nimmt der WSV an den Hallen-Stadtmeisterschaften teil. Direkt danach reist das Team wohl ins Trainingslager in die Türkei, ehe am 22. Januar die Restrunde beginnt – bei RWE.