Aus dem Tagebuch der Redaktion Danke, Larry Page!

Aus dem Tagebuch der Redaktion Danke, Larry Page!

Ganz ehrlich? Ein bisschen stolz sind wir schon. Warum, das können Sie schnell und einfach nachvollziehen. Und zwar dann, wenn Sie in der Internet-Suchmaschine Google mal die Buchstabenkombination "Wup" eingeben.

Na, sehen Sie es? An dritter Stelle der Vorschläge taucht "wuppertaler rundschau" auf — direkt hinter "wuppertal" und "wupsi", dem Busunternehmen Kraftverkehr Wupper-Sieg AG (KWS). Und vor dem "wuppertaler sv". Noch besser wird es, wenn Sie uns das zweite "p" spendieren. Bei "Wupp" rücken wir sogar auf Platz zwei vor, Rang vier übernehmen dann die Wuppertaler Bühnen. Wir sind entzückt.

Nun wissen wir ja, dass unserer Internet-Auftritt www.wuppertaler-rundschau.de nicht gänzlich unbeliebt ist. Die Lokalnachrichten, die Gewinnspiele, die Umfragen und die Sport-Liveticker (die Partien des BHC und des WSV verfolgen jeweils mehrere Tausend Nutzer) sorgen für jede Menge Datenverkehr. Aber die Bronze- bzw. Silbermedaille? "Das kommt für uns jetzt vollkommen überraschend", hieße es bei der Oscar-Verleihung. Auch wenn der von Larry Page entwickelte Algorithmus, der der Google-Rangordnung zugrunde liegt, ein streng gehütetes Geheimnis des amerikanischen Unternehmens ist.

Ach ja: Seit kurzem finden Sie die Rundschau-Texte über Google noch besser. Nach einem Anmeldeverfahren und Prüfvorgang, gegen das die Bewerbung für das diplomatische Corps ein Kinderspiel ist, sind wir auch ganz allgemein mit dem entsprechenden Stichwort und über "Google Alert" sehr gut zu entdecken.

Jetzt also der Angriff auf Rang eins? Nicht wirklich. Das Netz ist und bleibt für uns ein (durchaus wichtiges) Zusatzangebot. Das Hauptaugenmerk liegt weiter auf unserer Printausgabe. Und die halten Sie in einer Auflage von 176.000 Exemplaren erfreulicherweise gerade in Ihren Händen. Auch darauf sind wir stolz.

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Mehr von Wuppertaler Rundschau