Warum der Schiri das Spiel nicht anpfiff

Warum der Schiri das Spiel nicht anpfiff

Der DFB-Pokalsieger 2015 heißt VfL Wolfsburg. Über ein Jahr erstreckt sich die Austragung des Pokal-Modus, an dem sich alle dem DFB angeschlossenen deutschen Vereine beteiligen. In der vergangenen Woche begann nun wieder alles von vorne — mit dem Kreispokalspiel der Sportfreunde 03 Wuppertal gegen den TFC Wuppertal auf dem Sportplatz Mallack.

Die beiden Mannschaft warteten um 19.30 Uhr auf den Anpfiff des Schiedsrichters, doch der sah sich genötigt, nicht in seine Pfeife zu blasen. Der Grund: Der Betreuer der türkischen Mannschaft von TFC hatte Probleme mit den Eintragungen in den Spielbericht, der nach einem Vergleich der Spielerpässe in den Computer eingetragen werden muss. Nach einer halben Stunde war der Geduldsfaden des Unparteiischen gerissen. Er sagte das Spiel ab.

Für die 40 Zuschauer und die beiden Mannschaften ein Novum. Doch es siegte der Sportsgeist: Die Mannschaften einigten sich auf ein Trainingsspiel — ohne den ungeduldigen Schiedsrichter. Die Sportfreunde gewannen mit 5:1. Ein Sieg, der nicht gewertet wird.

Das Kreissportgericht wird sich nun mit dem Fall befassen. Das Ganze zeigt, dass auch ein ehrenamtlicher Einsatz für viel sportliche Verwirrung sorgen kann.

(Rundschau Verlagsgesellschaft)