Sprachhilfe für Flüchtlinge

Sprachhilfe für Flüchtlinge

Die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Terror, Verfolgung und Hunger fliehen und dabei lebensgefährliche Wege beschreiten, nimmt fast täglich zu. Überwiegend fehlen deutsche Sprachkenntnisse, für die ersten Schritte im Umgang mit den Behörden und eine mögliche Integration.

Mitglieder der evangelischen Gemeinde Wichlinghausen-Nächstebreck haben jetzt die Initiative ergriffen — sie wollen den Flüchtlingen beim Erlernen der deutschen Sprache helfen.

In Zusammenarbeit mit Studierenden des Johanneums, der Stadtmission und den Mitgliedern des Projektes "Neue Nachbarn" der katholischen Kirchengemeinde Barmen-Nordost werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht. Am 3. August werden um 19 Uhr in der Erlöserkirche die konkreten Pläne über die Flüchtlingshilfe vorgestellt.

Die Sprachschulung soll überwiegend praktisch bezogen auf den Lebensalltag angeboten werden. Im Bezirk der evangelischen Gemeinde Wichlinghausen- Nächstebreck befinden sich die drei Flüchtlingsunterkünfte Hermannstraße, Klingelholl und Bramdelle.

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Mehr von Wuppertaler Rundschau