Mit tödlichem Gift zum großen Erfolg

Mit tödlichem Gift zum großen Erfolg

Der Wichlinghauser Hobbyfilmer Thomas Miccolis hat beim Landesfilmfestival des Bundes Deutscher Film-Autoren gleich drei Auszeichnungen erhalten.

"Deadly Poison", so heißt der viel beachtete Videoclip der Heavy-Metal-Band "Electric Cockpower from Hell", mit dem der Wichlinghauser Hobbyfilmer Thomas Miccolis beim Landesfilmfestival des Bundes Deutscher Film-Autoren (BDFA) in Düsseldorf gleich drei Auszeichnungen geholt hat — den ersten Preis für die "Beste Filmmontage", sowie das Prädikat "Bester Film des Wettbewerbs".

Der vierminütige Film ist keine leichte Kost. Es handelt sich um häusliche Gewalt, die von Thomas Miccolis unverblümt in Szene gesetzt wurde. Kameraeinsatz und dynamische Schnittfolge haben zu der herausragenden Gestaltung beigetragen. Der Film wurde zum Bundesfilmfestival "Videoclip" in Waiblingen weitergeleitet, wo er im Wettbewerb mit Clips aus ganz Deutschland eine Silbermedaille erhielt. Der zweite Beitrag "Andy Depressiva-Musiktherapie" des 44-jährigen Chemiefacharbeiters wurde mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet.

Vor zwei Jahren erst gab Thomas Miccolis im Filmclub SFW Wuppertal übrigens seinen Einstand mit einem vielbeachteten Kurzfilm über seinen Kater Gary.

(Rundschau Verlagsgesellschaft)