Die Rundschau-Themen am 25. Januar 2017: Kein Ulk in der Passionszeit

Die Rundschau-Themen am 25. Januar 2017 : Kein Ulk in der Passionszeit

Der Unterbarmer Laienspielspielkreis (ULK) ist für viele Tausende Theaterfreunde seit Jahrzehnten Kult. Jetzt droht der Truppe mangels Probenraum das Aus. In der Pauluskirche darf sie jedenfalls in der Passionszeit anders als im Rest des Jahres nicht proben, sagt das dortige Presbyterium.

"Wir müssen uns jetzt höchstwahrscheinlich verabschieden". Petra Adolphs, Vorsitzende des ULK wirkt, als hätte der Laienspielkreis das Adjektiv "ulkig" im Namen gegen "verbissen" eingetauscht. 30 Jahre haben die Mitglieder der Laienspielgruppe mit 30 Komödien und 181 Aufführungen mehr als 36.000 Gästen Freude und Heiterkeit bereitet. Die rührige Theatergruppe hatte vor zwei Jahren nach dem Verkauf des Gemeindehauses Hesselnberg ihre ursprüngliche Spielstätte verloren.

Mehr dazu am Mittwoch (25. Januar 2017) in der Rundschau und danach online.

Die weiteren Themen:

Tückische Talsperren-Eisdecke / Eine Stadt, sieben Fragen: Ina Krumsiek, Geschäftsführerin der Junior Uni / Ein Ständchen vom jecken OB / Aus dem Tagebuch der Redaktion: Die Immermannstraße ist weg! / Schülerrock: Am Samstag tobt die Uni-Halle / Keine Halle für die AfD? / Grundabgaben: Gebühren bleiben stabil / Kommentar über einen möglichen Bürgerentscheid zur Seilbahn: Ja, wann denn sonst? / Integration: Ein Haus für alle Wege / Politische Runde: Trump, Erdogan, Le Pen ... / 3sat drehte Beitrag in der Oper / Kultur: Die Szene vernetzt sich / WSV: Neuer Vertrag und Vorstand / Hinze: Noch viel Potenzial / Theater im Engelsgarten: Zwischen Hoffnung und Frustration / Julia Jones auf Stadttour / Am Sonntag Casting im TiC-Stammhaus / Zurück in die wilden Sechziger

Mehr von Wuppertaler Rundschau