Ein Vierteljahrhundert Waldorfhaus

Ein Vierteljahrhundert Waldorfhaus

Während "Müllers Marionettentheater" den Kindern das Puppenspiel "Der kleine Pirat" zeigte, genossen die Eltern im Garten auf Bänken, Wiesen und Steinen den herrlichen Spätsommertag.

Mit dem Konzept der Waldorf-Pädagogik hatte eine Elterninitiative das "Waldorfhaus" in der alten Villa der Unterbarmer Farbgroßhändlerfamilie Otto Jäger in der Friedrich-Wilhelm-Straße 1991 gegründet. Mit den gemütlichen Räumen und dem geheimnisvollen Gewölbekeller verbinden sich noch manche Erinnerungen.

2004 konnte das neue Waldorfhaus, das unter ökologischen Gesichtspunkten im Kothener Busch erbaut wurde, bezogen werden. Auch die Kinder des zweiten Waldorfkindergartens in der Schloßstraße zogen in das neue Haus ein. 64 Kinder werden in kleinsten Gruppen von ausgebildeten Pädagogen im Waldorfhaus betreut.

Mehr von Wuppertaler Rundschau