1. Stadtteile
  2. Uellendahl - Dönberg

Mann nach Dachstuhl-Bränden in Wuppertal-Elberfeld in Gewahrsam

Uellendahler Straße : Mann nach Dachstuhl-Bränden in Gewahrsam

An der Uellendahler Straße ist am Samstagabend (16. April 2022) der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses komplett ausgebrannt. Die Flammen griffen auf das Nachbargebäude über und zerstörten dort ebenfalls das Dach.

Die Feuerwehr, die gegen 22 Uhr alarmiert worden wurde, war mit einem großen Aufgebot vor Ort. Fünf Personen, darunter zwei Kinder, mussten unter anderem mit Hilfe von Brandschutzhauben gerettet werden, da das Treppenhaus bereits stark verqualmt war. Alle anderen der insgesamt 20 Betroffenen konnten die Gebäude eigenständig verlassen. Die Feuerwehr setzte einen Trupp zur Brandbekämpfung von innen, zwei Drehleitern und zwei weitere Strahlrohre ein.

Ein 31 Jahre alter Hausbewohner meldete sich gegen 22:40 Uhr bei der Polizei und gab zu Protokoll, er sei für das Geschehen verantwortlich. Der Mann, der nach Zeugenangaben alkoholisiert war, wurde vorläufig festgenommen und wird nun vernommen. Die Polizei bestätigte am Sonntag gegenüber der Rundschau, dass er nach der juristisch vorgeschriebenen Belehrung keine Aussagen mehr gemacht habe. (Bilder:)

Beide Häuser sind momentan nicht bewohnbar, weil Löschwasser in die unteren Etagen gelaufen ist. Die Stadtwerke stellten den Strom und das Wasser ab. Der Imbiss im Erdgeschoss ist ebenfalls betroffen. Laut Feuerwehr ist ein „hoher Sachschaden“ entstanden. Die Polizei, die von einer Summe im hohen fünfstelligen, möglicherweise sechsstelligen Bereich ausgeht, hat den Brandort beschlagnahmt.

Doppelter Dachstuhlbrand in Wuppertal
  • Per Drehleiter rückte die Feuerwehr vor.
    Aus der bergischen Region : Dachstuhl brennt in der Nacht aus
  • Der Anblick am Morgen.
    Wichlinghauser Schulstraße : Dachstuhlbrand: Feuerwehr rettet zwei Menschen
  • Mitarbeiter des städtischen Forstressorts bringen einen
    Projekt in Wuppertal : Mit Meisen gegen die Eichenprozessionsspinner

Im Einsatz waren die Löschzüge Barmen und Elberfeld mit Rettungswagen, einem Sonderfahrzeug und einem leitenden Notarzt sowie die Freiwilligen Feuerwehren Dönberg und Uellendahl und ein Fahrzeug des Umweltschutzzuges.