1. Stadtteile
  2. Heckinghausen - Oberbarmen

Oberbarmen: Bunter Ort für viele junge Leute

Oberbarmen : Bunter Ort für viele junge Leute

Trotz seiner Gründung vor schon 169 Jahren ist der CVJM Oberbarmen stets jung geblieben und hat sich geänderten Rahmenbedingungen angepasst. Deshalb ist er trotz seines christlichen Namens — denn CVJM steht für "Christlicher Verein Junger Menschen" — nicht out, sondern in!

Trotz seiner Gründung vor schon 169 Jahren ist der CVJM Oberbarmen stets jung geblieben und hat sich geänderten Rahmenbedingungen angepasst. Deshalb ist er trotz seines christlichen Namens — denn CVJM steht für "Christlicher Verein Junger Menschen" — nicht out, sondern in!

Bernd Schäckermann, seit 2002 Geschäftsführer des CVJM Oberbarmen: "Das CVJM-Haus zwischen Sonntag- und Normannenstraße steht auf der Nahtstelle zum ebenfalls sozial schwachen Wichlinghausen. Wir fördern Bildung und Eigenverantwortung, entdecken und entfalten Begabungen, stärken Persönlichkeiten, gestalten eine sinnhafte Freizeit, üben und festigen soziales Verhalten und damit die Achtung vor den Mitmenschen."

Das breite Angebot leistet Schäckermann mit 32 sozialversicherungspflichtigen Mitarbeitern in Voll- und Teilzeit, dazu acht Studenten in der Hausaufgabenhilfe. Der CVJM-Vorstand hat acht ehrenamtlichen und zwei hauptamtlichen Mitglieder. Die Kindertagesstätte des CVJM im Ex-Bünger-Verwaltungshaus an der Wichlinghauser Straße ist ein Erfolgsmodell und wird von Kindern im Alter bis sechs Jahren besucht, die Angebote für Kinder und Jugendliche richten sich an 6- bis 21-Jährige. Willkommen sind auch ältere Frauen und Männer.

  • Ein gut geeigneter Standort.
    Umweltaktion : 30.000 Bienen für Wichlinghausen
  • Die Akteure in der „lebendigen Wüste“
    Oberbarmen / Wichlinghausen : Bunter Sand in der Wüste
  • Symbolfoto.
    BiZ : Berufsberatung in Wichlinghausen

Im Schnitt kommen täglich über 200 Menschen ins CVJM-Haus — davon 125 in den offenen Ganztag, 53 in die Kita, 40 in Gruppen und in die Offene Tür. Das Einzugsgebiet erstreckt sich zwischen der Wupper im Süden, Wichlinghauser Markt im Norden, Schwarzbach im Osten und Westkotter Straße im Westen.

Durch Flüchtlinge hat sich die Besucherstruktur nicht wesentlich geändert, da der Anteil von Migranten schon immer sehr hoch war. Über 30 Nationalitäten beweisen die Integrationsfähigkeit des CVJM. Der Anteil der Flüchtlinge an den Migranten ist allerdings gestiegen. Regelmäßige Angebote sind: Kita (für die 54 Plätze gibt es über 100 Kinder auf der Warteliste), Offener Ganztag, Offene Tür, Gruppen für Kinder- und Erwachsene, Fußball, Schwimmen sowie Klettern.

Gerade wurde mit Geld aus der "Sozialen Stadt Oberbarmen-Wichlinghausen" die Sanierung des Innenhofspielbereiches finanziert: neue Bodenbeläge, Spielgeräte und ein Baum. "Für unsere jungen Besucher eine ganz wichtige Spielfläche unter freiem Himmel", so CVJM-Vorsitzender Salvatore Giancani.

Da der zuvor wüstenartige Innenhof auf allen Seiten bebaut ist, mussten der Bagger für die Erdarbeiten und das Baumaterial mit einem großen Kran durch die Luft über ein Haus gehoben werden. Mitarbeiter aus dem Wichernhaus waren fleißig im Einsatz.