Zuversichtlich ins 148. Jahr der ASV-Vereinsgeschichte

Großer Club : Zuversichtlich ins 148. Jahr der ASV-Vereinsgeschichte

Michael Lutz bleibt Präsident des Großvereins ASV Wuppertal. Neue Stellvertreterin ist Birgit Emde, die bereits seit Jahrzehnten im Vorstand der ASV-Turnabteilung arbeitet.

Die bisherige Vizepräsidentin Dörthe Hackert hatte sich auf der Jahreshauptversammlung nach 14 Jahren nicht mehr zur Wahl gestellt. Sie wurde mit der Goldenen ASV-Verdienstnadel ausgezeichnet. Als Nachfolger des aus dem Präsidium ausgeschiedenen Sven Klarovskis wurde Olaf Funke (Leiter Handball-Abteilung) zum Sportlichen Leiter gewählt. Ihm zur Seite steht Fußball-Jugendleiter Önder Dogan. Für Michael Modest, bisherig Referent für Werbung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, fand sich kein Ersatz. So blieb dieser Präsidiumsposten zunächst unbesetzt.

Präsident Lutz: „Der Verein ist intakt, der Mitgliederschwund gestoppt. Wir sind Welt- und wir sind Kreismeister, schaffen immer wieder den schwierigem Spagat zwischen Spitzen-, Leistungs-, Breiten- und Freizeitsport. Wir geben unseren Mitgliedern dabei eine sportliche und auch eine soziale ,Heimat’. Bei allen Auf und Ab in einem Sportverein mit mehr als 1.400 Mitgliedern in 13 Sportarten überwiegt das Positive. Wir stellen uns den vielen neuen Herausforderungen und blicken zuversichtlich in das nun bevorstehende 148. Jahr unserer Vereinsgeschichte."

Michael Lutz bedankt sich bei Dörthe Hackert. Foto: ASV
Mehr von Wuppertaler Rundschau