Basketball-Weltmeisterschaft Wuppertaler kommentierte die Titel-Sensation

Wuppertal · Der Finalsieg der deutschen Basketballer bei der Weltmeisterschaft war eine historische Sport-Sternstunde. Und auch ein Karriere-Höhepunkt für Daniel Pinschower: Der Wuppertaler kommentierte das dramatische Endspiel für das ZDF.

 Daniel Pinschower (51) kommentierte Deutschlands Finalsieg live im ZDF.

Daniel Pinschower (51) kommentierte Deutschlands Finalsieg live im ZDF.

Foto: ZDF/Ulrike Lenz

Der 51-Jährige ist als stellvertretender Redaktionsleiter des „aktuellen Sport-Studios“ und Reporter für den TV-Sender aktiv – und selbst Basketballer. Seine sportliche Heimat: der Barmer TV, dessen Frauen bekanntlich einst sogar den Europapokal der Landesmeister gewannen. Das war aus Wuppertaler Sicht ähnlich großartig wie Deutschlands 83:77-Sieg am Sonntag in Manila gegen Serbien für den nationalen Verband.

„Ich wusste seit Donnerstag, dass die Übertragung auf mich zukommen könnte“, blickt der am Katernberg heimische Pinschower am Tag danach (11. September 2023) im Gespräch mit der Rundschau auf seinen kurzfristig anberaumten Einsatz zurück. Das ZDF hatte sich die Übertragungsrechte für das Endspiel bekanntlich erst ganz kurzfristig nach dem Überraschungssieg der Deutschen im Halbfinale gegen die USA gesichert.

Der Sender wurde dafür mit einer beeindruckenden Einschaltquote belohnt: Im Schnitt verfolgten am Sonntagnachmittag mehr als 4,6 Millionen Menschen den bis zur letzten Sekunde spannenden 83:77-Finalsieg der Deutschen und den Einsatz von Pinschower am Mikro. „Jeder Dritte, der um die Zeit Fernsehen geschaut hat, hat das eingeschaltet“, freut sich Pinschower über die große Resonanz mit einem aus Sicht der Programm-Verantwortlichen traumhaften Marktanteil von 35 Prozent.

Kommentiert hat er das Finale zusammen mit Experte Bastian Doreth (96 Länderspiele für Deutschland) aus dem Studio – was durchaus eine besondere Herausforderung darstellt. „Man ist ja auf die Bilder angewiesen, die zur Verfügung stehen. Und die zeigen nicht alles“, so Pinschower. Als die Nationalspieler etwa kurz vor der Siegerehrung belustigt auf den Videowürfel in der Halle starrten, konnte das TV-Duo nur raten, was auf dem Display in der Arena gezeigt wurde.

Vielleicht ja Szenen des deutschen Erfolgs, den Pinschower durchaus als Sensation einordnet. „Vor fünf Jahren hätte niemand geglaubt, dass wir heute Spieler mit dieser Qualität haben.“ Und die haben geschafft, was der Wuppertaler im Live-Kommentar unmittelbar nach dem Schlusspfiff perfekt auf den Punkt brachte: „Das ist deutsche Sportgeschichte!“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort