1. Sport
  2. Sporttexte

Testspiel in Lünen beim Stand von 3:0 abgebrochen: WSV: Neuer Bölstler-Vertrag und Vorstand

Testspiel in Lünen beim Stand von 3:0 abgebrochen : WSV: Neuer Bölstler-Vertrag und Vorstand

Wohin geht die Reise des Fußball-Regionalligisten WSV? Besser gesagt: Wohin soll sie gehen? Das beantwortet der Verein am Donnerstagabend (25. Januar 2017) ab 19 Uhr (Liveticker unter www.wuppertaler-rundschau.de/sport) im Rahmen einer Pressekonferenz.

Dann stellt der Vorstand das Konzept "WSV 2020" vor.

Ziel, sagt Finanzvorstand Lothar Stücker, sei es, den Sponsoren und potenziellen Geldgebern eine "sehr erhellende Programmatik" aufzuzeigen. Etwa dazu, in welchen Bereichen in die Struktur des Vereins investiert werden soll und wie viel in die Mannschaft: "Und wir möchten darlegen, wer die handelnden Personen sind und wofür sie stehen."

Absolut nicht verwundern würde es deshalb, wenn der WSV morgen die Vertragsverlängerung mit Sportdirektor Manuel Bölstler bekanntgeben würde. Der 33-Jährige hat nicht nur an dem Konzept mitgearbeitet, sondern auch im Vorfeld die Bereitschaft signalisiert, längerfristig zu bleiben — wenn die Weichen in die richtige Richtung gestellt würden. Nicht nur, aber auch mit einer Etaterhöhung von derzeit rund 1,35 Millionen um 200.000 bis 300.000 Euro. Bölstlers Vertrag war im Sommer 2016 nach einem heftigen Theater unter anderem mit dem inzwischen zurückgetretenen Vorstandssprecher Eichner verlängert worden.

Gleichzeitig könnte es nach Rundschau-Informationen auch sein, dass der vakante dritte Vorstandsposten besetzt wird. Dementieren will Stücker das nicht. Als möglicher Kandidat gilt ein sportbegeisterter Geschäftsführer eines Wuppertaler Unternehmens.

Stücker hat unterdessen bestätigt, dass die vom WSV ins Leben gerufene "Horst-Buhtz-Stiftung" noch immer nicht offiziell eingetragen ist. Es habe eine Verzögerung bei der zugesagten Vermögenseinlage eines Wuppertaler Unternehmens gegeben, so der aktuelle Vorstandssprecher. Man sei aber kurz davor, die letzten rechtlichen Fragen aus dem Weg zu räumen. Zugleich müssten die geplanten baulichen Veränderungen (Umzug des Leistungszentrums von der Nevigeser Straße zum Stadion) berücksichtigt werden. Alle die Stiftung betreffenden Finanzfragen seien offiziell über den Verein gelaufen. "Ziel ist es, die Arbeit im Leistungszentrum mit Themen wie Integration und sozialen Projekten zu verbinden. Die Kooperation mit der Friedrich-Bayer-Realschule ist extrem aktiv, es gibt inzwischen eine dritte Klasse", lobt Stücker.

Nach der Verpflichtung von Andreas Ivan und Jan Holldack sucht Bölstler einen weiteren Neuzugang: "Aber das ist schwierig. Der Markt gibt nicht viel her, was uns weiterbringt und was wir uns gleichzeitig leisten können." Deshalb gilt: "Wir sind auch so zufrieden und vertrauen den Spielern, die wir haben."

Das Testspiel am Mittwochabend (25. Januar 2017) beim Westfalenligisten Lüner SV wurde nach 30 Minuten beim Stand von 3:0 abgebrochen. Der Kunstrasen war zu rutschig, die Gesundheit der Spieler gefährdet. Alle drei Treffer erzielte Enzo Wirtz.