Handball: 18:24-Testspiel-Niederlage gegen Zweitligist Hamm BHC mit enttäuschender Vorstellung

Wuppertal / Solingen · Der Handball-Bundesligist BHC hat am Mittwochabend (18. Januar 2017) das erste Testspiel des neuen Jahres nach schwacher Leistung verloren. Das Team von Trainer Sebastian Hinze unterlag in Arnsberg dem ASV Hamm-Westfalen, dem Tabellendreizehnten der 2. Liga, mit 18:24 (10:16).

 Viktor Szilagyi (li.) und Sebastian Hinze.

Viktor Szilagyi (li.) und Sebastian Hinze.

Foto: Dirk Freund

Hinze, der die Abwehrformation in den Vordergrund stellen wollte, machte vor allem die schlechte Quote bei freien Würfen für die Niederlage verantwortlich. In der ersten Halbzeit brauchte der BHC vor 150 Zuschauern sieben Minuten für das erste Tor, in der zweiten acht. Bester Werfer war Christian Hoße (4/3). Einzig Viktor Szilagyi, der 60 Minuten lang durchspielte, überzeugte in kämpferischer Hinsicht.

Verzichten muss der Chefcoach auf die Isländer Arnor Gunnarsson und Björgvin Pall Gustavsson, die mit ihrer Nationalmannschaft bei der WM in Frankreich sind, sowie auf Kristian Nippes, Maximilian Hermann und Maciej Majdzinski, die sich nach ihren Verletzungen noch im Aufbautraining befinden. Zudem fielen Fabian Gutbrod (Infekt) und Maximilian Hermann (wird am Donnerstag zurückerwartet) aus. Dafür konnten Tomas Babak und Bogdan Criciotoiu mitwirken.

Trainer Sebastian Hinze: "Heute lag der Schwerpunkt klar auf der Abwehrformation. Wir wussten, dass es mit den Ausfällen vorne schwer werden würde. Trotzdem haben wir zu viel liegen lassen und es ist auch nicht mit dem Personal oder dem Stand der Vorbereitung zu entschuldigen — die Quote bei freien Bällen muss da trotzdem besser sein. Die Abwehr und das Tempospiel haben mir in der zweiten Halbzeit besser gefallen. Zudem hatte die Partie heute auch einen gewissen athletischen Hintergrund, weswegen einige Spieler nahezu durchgespielt haben."

BHC: Rudeck, Birkenheuer — Hoße (4/3), J. Artmann (1), Jonovski, Babak (1), Oelze (3/2), Szilagyi (3), Preuss (2), Vilovski, Criciotoiu (2), N. Artmann (2).

Auf hohen Besuch freut sich derweil der Vohwinkeler STV: Der Club aus dem Wuppertaler Westen richtet am Samstag (21. Januar) ein Testspiel zwischen den Handball-Bundesligisten Bergischer HC und VfL Gummersbach aus. Anwurf in der Sporthalle Nocken ist um 17 Uhr, Einlass ab 16 Uhr. Tickets kosten neun beziehungsweise ermäßigt vier Euro. Karten können unter der E-Mail-Adresse vvk@vstv-handball.de bestellt werden.

Für den BHC ist das Derby ein wichtiger Schritt vor dem Restrunden-Start am 11. Februar in der Solinger Klingenhalle gegen den TVB Stuttgart. Beim Salming-Cup, ausgerichtet vom TV Verl, trifft der BHC am 27. Januar (Freitag) um 20.30 Uhr auf den schwedischen Rekordmeister Redbergslids IK. Am 28. Januar (Samstag) wartet entweder Ligakonkurrent TBV Lemgo oder Zweitligist TV Emsdetten. Das dreitägige Turnier komplettieren am Sonntag das Spiel um Platz 3 und das Finale. Mit dabei sind auch die Erstligisten VfL Gummersbach und MT Melsungen sowie eine OWL-Auswahl und der Zweitligist TuS Ferndorf.