Fußball-Testspiel: 0:2 (0:2) beim SC Paderborn WSV noch nicht auf Betriebstemperatur

Wuppertal / Paderborn · Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat am Samstagnachmittag (14. Januar 2017) ein Testspiel beim Drittligisten SC Paderborn mit 0:2 (0:2) verloren. Die Partie auf dem SCP-Trainingsgelände war kurzfristig vereinbart worden, nachdem das Duell beim Oberligisten TuS Ennepetal ausfallen musste.

 Andreas Ivan feierte sein Freiluft-Debüt im Trikot des WSV.

Andreas Ivan feierte sein Freiluft-Debüt im Trikot des WSV.

Foto: Julian Schumacher

Bei eisigen Temperaturen kam der WSV bei seinem Freiluft-Debüt 2017 zunächst nur schwer in die Gänge. Torjäger Michel (12./23.) wurde zweimal im Strafraum nicht eng genug gedeckt. "Paderborn zeigt, wer hier die klassenhöhere Mannschaft ist, ohne aber völlig überlegen zu sein", so die Halbzeit-Analyse von Rundschau-Livetickerer Julian Schumacher.

Im zweiten Durchgang standen die Bergischen in der Defensive stabiler. Doch auch da hatte das klassenhöhere Team die klaren Chancen. Die beste Möglichkeit hatte Neuzugang Andreas Ivan, der aber einen Freistoß nur an die Latte setzte.

 Testspieler Kane konnte nicht überzeugen.

Testspieler Kane konnte nicht überzeugen.

Foto: Julian Schumacher

Der WSV bot nach dem Wechsel mit Alassane Kane einen Testspieler auf. Der 27-Jährige steht aktuell noch beim Regionalliga-Schlusslicht SpVgg Bayern Hof unter Vertrag. Er musste aber nach 68 Minuten wieder vom Feld - ohne Verletzung. Er wird ebenso nicht verpflichtet wie Daniel Koseler (Schalke 04 U23). Der WSV bot am Ende noch die A-Jugendlichen Alessandro Ziege, Sohn von Ex-Nationalspieler Christian Ziege, und Juli Kim auf. Der Sieg der Paderborner ging in Ordnung.

 Das Wappen des WSV.

Das Wappen des WSV.

Foto: WSV

Trainer Stefan Vollmerhausen: "Es ging heute nicht darum, ob der Auftaktgegner einfach oder schwierig ist, sondern dass wir die Möglichkeit haben, auf den Platz zu kommen. Und das ist für die Jungs und mich besser als Athletikeinheiten oder Sonstiges. Ein bisschen haben wir gezeigt von dem, was wir schon im Training gemacht haben. Ich fand, dass wir es nicht so schlecht gemacht haben. Wir waren vielleicht in den ersten 30 Minuten etwas naiv. Wir haben versucht, uns auf das Spiel einzulassen, was gegen solch eine Mannschaft schwierig ist. Folgerichtig haben wir zwei Tore kassiert. Wir haben von 4-1-4-1 auf 4-4-2 umgestellt. Das war gewohnter, auch wegen der Testspieler."

Neuzugang Andreas Ivan: "Wir hatten einen starken Gegner, das ist ein anderes Kaliber. Wir haben uns nicht schlecht eingestellt und gut gearbeitet. Man merkt natürlich den Ligaunterschied. Den Freistoß an die Latte hätte ich mir etwas tiefer gewünscht. Es hat zum Spiel gepasst: Das Quäntchen Glück hat gefehlt. Wir knüpfen trotzdem an die Leistung heute an und geben weiter Vollgas."

Sportdirektor Manuel Bölstler bestätigte nach der Partie, dass Testspieler Kane aus taktischen Gründen wieder vom Feld musste. Er hatte unter der Woche mittrainiert, ist aber kein Thema für eine Verpflichtung.

Wie es in der kommenden Woche weitergeht, ist noch offen. Eigentlich sollte am Mittwoch (18. Januar) auf der Oberbergischen Straße gegen den Drittligisten Sportfreunde Lotte gekickt werden, aber das geht aufgrund der winterlichen Verhältnisse nicht.

Zum Liveticker: hier klicken!