1. Sport
  2. Sporttexte

2. Handball-Bundesliga: Bergischer HC: Hinze: "Noch einmal sensibilisiert"

2. Handball-Bundesliga: Bergischer HC : Hinze: "Noch einmal sensibilisiert"

Der Bergische HC steht vor dem Saisonauftakt in der 2. Handball-Bundesliga. Los geht es am Samstag (26. August 2017) um 19 Uhr in der Wuppertaler Uni-Halle gegen den ambitionierten Aufsteiger HC Elbflorenz 2006. Trainer Sebastian Hinze blickt auf die Partie.

Vorbereitung: "Wir gehen gut gerüstet in die neue Saison und spüren die gleiche Vorfreude, wie sie bereits im Umfeld und bei den Fans wieder wahrnehmbar ist — schön, dass wir mit einem Heimspiel starten. Das Wichtigste war, verletzungsfrei durch die Vorbereitung zu kommen und sieben neue Spieler zu integrieren. Wir haben es schnell geschafft, ein Team zu bilden, denn die Mannschaft hat eine hohe Bereitschaft und Trainingsintensität eingebracht. Jetzt kommen die Ergebnisse als harter Faktor hinzu."

DHB-Pokal: "Der Auftakt war vom Ergebnis, wie wir ihn uns vorgestellt haben. Allerdings hat man auch gesehen, dass es am vergangenen Wochenende eine andere Situation war als in den Testspielen. Doch gerade gegen Hüttenberg haben wir es gemeistert, die unterschiedlichsten Drucksituationen mit der richtigen Reaktion abzuarbeiten, obwohl wir mit der Entwicklung der Mannschaft zu Beginn der Saison auch noch am Anfang stehen."

Tempospiel: "Das haben wir unter anderen Voraussetzungen schon besser gespielt hat als in den zwei Pflichtspielen in zwei Tagen, denn die Idee des Umschaltspiels war schon etwas zögerlicher als in den Vorbereitungsspielen. Wir haben uns nun noch einmal sensibilisiert, nach dem gegnerischen Abschluss im Kopf und auf den Beinen eine Sekunde schneller zu sein. Von daher glaube ich am Wochenende an den nächsten Schritt."

Elbflorenz mit Torhüter Mario Huhnstock: "Mit einem guten Torhüter und den gut antizipierenden Halbpositionen sind sie aus der aggressiven 6:0-Deckung defensiv gut aufgestellt. Mit der zweiten Welle und schneller Mitte sind sie im Gegenstoß gut aufgestellt und im Positionsangriff gut ausgebildet. Bedeutet für uns, dass wir uns gute Situationen schaffen, wo wir auch besser sind um erfolgreich zu sein — gerade weil wir beim Heimspiel die eigene Kulisse im Rücken haben."

Personal: Neben dem sich noch im Aufbautraining befindlichen Csaba Szücs wird Maximilian Leon Bettin aufgrund eines grippalen Infektes ausfallen. Zudem wird über den Einsatz von Kreisläufer Leos Petrovsky kurzfristig entschieden, da der Tscheche nach einer Zerrung in der Brustmuskulatur erst zum Ende der Woche wieder im Mannschaftstraining verfügbar war. Hinze: "Wir haben Fabian Gutbrod auf eine größere Rolle im linken Rückraum vorbereitet und mit Jonas Dell im Innenblock eine Alternative aufgebaut", so Hinze.

Zuschauer: Knapp 1.500 Tickets hat der BHC im Vorverkauf abgesetzt und rechnet mit einer Kulisse um die 2.000 Zuschauer.