1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-WM: Schmidt und Stutzke mit Deutschland vor dem WM-Aus

Handball-WM : Schmidt und Stutzke mit Deutschland vor dem WM-Aus

Der deutschen Handball-Nationalmannschaft mit David Schmidt und Felix Stutzke vom Bundesligisten Bergischen HC droht bei der Weltmeisterschaft in Ägypten das vorzeitige Aus. Das Team von Bundestrainer Alfred Gislasson unterlag am Donnerstagabend (21. Januar 2021) Spanien mit 28:32 (13:16).

Da das Team in der Vorrunde gegen Ungarn verloren hatte und die Partie in der Hauptrunde gewertet wird, liegt es in der Sechser-Gruppe mit nur zwei Punkten auf Rang vier. Dritter ist Polen mit Maciej Majdzinski, das Uruguay 30:16 bezwang. Nur die jeweils beiden Erstplatzierten der vier Hauptrundengruppen kommen weiter. Deutschland kann das Viertelfinale nicht mehr aus eigener Kraft erreichen. Die Runde der letzten Acht ist nur bei eigenen Siegen gegen Brasilien und Polen sowie gleichzeitigen Niederlagen von Ungarn oder Spanien noch möglich.

David Schmidt stand wie schon in den beiden vorangehenden Partien im 16er Kader, erzielte aber keinen Treffer. Lukas Stutzke musste das Spiel von der Tribüne aus verfolgen. Deutschland hatte sich zwar in der zweiten Halbzeit gesteigert und lag auch zeitweise in Führung, ließ sich aber auskontern und verlor am Ende mit vier Toren Unterschied. Island mit Arnor Gunnarsson, das am Mittwoch gegen die Schweiz mit 18:20 den Kürzeren zog, trifft am Freitag um 18 Uhr auf Spitzenreiter Frankreich und steht als Vierter (zwei Punkte) ebenfalls unter Druck. Schweden mit Max Darj führt dagegen die Gruppe IV an und erwartet um 20:30 Uhr Slowenien.