1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Bundesligist Bergischer HC unterliegt Melsungen 23:25 (11:10)

Handball-Bundesliga: 23:25 (11:10) gegen Melsungen : BHC kassiert dritte Niederlage in Folge

In der Handball-Bundesliga hat der Bergische HC am Mittwochabend (19. Mai 2021) das Heimspiel gegen MT Melsungen mit 23:25 (11:10) verloren. Nach den beiden Niederlagen gegen Magdeburg und in Ludwigshafen zeigte das Team von Trainer Sebastian Hinze in der Klingenhalle eine durchwachsene Leistung.

Der BHC ging zwar durch Arnor Gunnarsson mit 1:0 in Führung (2.2), doch der zweite Treffer fiel erst in der 6. Minute. Es war der Ausgleich zum 1:1. Die Gäste lagen fortan jeweils mit einem Treffer vorn, ehe David Schmidt die Bergischen wieder in die Vorhand brachte  – 5:4 (13.). Doch Melsungen antwortete prompt. Als MT in der 19. Minute die erste Zwei-Tore-Führung gelang (6:8), zog Hinze per Auszeit die Bremse. Es bliebt zunächst beim Rückstand, ehe Kapitän Fabian Gutbrod zum 10:10 egalisierte (28.). Und Gutbrod war es auch, der nachlegte und die 11:10-Pausenführung erzielte.

Auch nach dem Wechsel blieb es eng: Gunnarsson verwandelte in der 37. Minute einen Siebenmeter zum 14:13. Davonziehen konnte der BHC nicht, im Gegenteil. Yves Kunkel stellte die Anzeigetafel kurz danach auf 14:15 (40.). Julius Kühn besorgte für die Gäste das 15:17 (45.), wieder beorderte Hinze seine Spieler daraufhin zur Besprechung. Doch Melsungen behauptete die knappe Führung. Kühn baute sie in der 54. Minute sogar noch aus (20:23). Max Darj brachte den BHC auf 21:23 heran (55.). Melsungen spielte seine Angriffe nun lange aus – und verlor den nächsten Ball. Aber Linus Arnesson vergab die Chance, auf einen Treffer heranzukommen. Dann jedoch traf Gunnarsson per Tempogegenstoß zum 22:23 (58.), Melsungen nahm nun die Auszeit. Domagoj Pavlovic behielt die Nerven, ihm gelang das 22:24 (59.). Hinze beantragte die letzte Auszeit. Gutbrod traf schnell zum 23:24 (60.), das alles 48 Sekunden vor dem Ende. Doch Pavlovic zerstörte mit seinem nächsten Tor alle BHC-Hoffnungen.

Gudmundur Gudmundsson (Trainer MT Melsungen): „Ich bin sehr glücklich über den Sieg. Es ist nie einfach, hier zu spielen, deshalb bin ich sehr zufrieden. Wir haben eine überragende Abwehr gespielt mit einer sehr guten Torhüter-Leistung: Nur 23 Gegentore gegen eine sehr gute Mannschaft. Vorne waren wir clever, vor allem in der zweiten Halbzeit hat mir das gefallen. Es war eine sehr gute Mannschaftsleistung.“

Sebastian Hinze (BHC-Trainer): „Wir haben das gezeigt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben emotional gespielt, waren gut in den Zweikämpfen und auf den Beinen. Leider haben wir eine Phase Mitte der zweiten Halbzeit, in der wir den letzten Schuss nicht mehr verteidigen und Melsungen auf drei, vier Tore wegziehen kann. Aber auch da sind wir noch mal zurückgekommen und hatten noch mal die Chance aufs Unentschieden, wenn wir eine, oder zwei Situationen für uns haben. Das haben wir leider nicht geschafft. Insgesamt bin ich mit den Jungs sehr zufrieden, wie sie trainiert haben nach dem Spiel in Ludwigshafen und die Situation angenommen haben.“

  • BHC-Spielmacher Linus Arnesson (Archivbild).
    Handball-Bundesliga: 22:28 (14:13) in Ludwigshafen : BHC nach der Pause komplett von der Rolle
  • David Schmidt in Aktion.
    Handball-Bundesliga: 21:25 (8:9) gegen Magdeburg : Damgaard verlängert den BHC-„Fluch“ im ISS Dome
  • Für David Schmidt gab es heute
    Handball-Bundesliga: 22:29 (8:15) in Flensburg : BHC ohne Chance beim Tabellenführer

Jörg Föste (BHC-Geschäftsführer): „Wir sind in einer schwierigen Phase – umso beeindruckender war unsere heutige Leistung. Wir haben alle BHC-Tugenden in die Waagschale geworfen. Aufopferungsvolle Deckung, Leidenschaft und über weite Strecken eine gute Struktur im Angriffsspiel. Was zum Sieg fehlte? Eine bessere Abschlussquote vor allem bei freien Bällen.“

Bis zum Saisonende am 27. Juni muss der BHC noch zehn Spiele absolvieren. Das nächste findet bereits am Samstag (22. Mai) ab 18:30 Uhr bei HBW Balingen-Weilstetten statt. Es folgt am 26. Mai das Heimspiel gegen GWD Minden. Anwurf in der Klingenhalle ist um 19 Uhr.

Zum Liveticker: hier klicken!

(jak)