1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalliga, Liveticker: SC Wiedenbrück - Wuppertaler SV

Fu0ball-Regionalliga: Samstag ab 14 Uhr : Liveticker: SC Wiedenbrück - Wuppertaler SV

Wohin geht die Reise des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV? Im Pokal mindestens bis ins Halbfinale, auf Vorstandsebene nun unter anderem mit Ex-Bundesliga-Coach Peter Neururer weiter. Und am Samstag (15. Mai 2021) in der Liga zum SC Wiedenbrück. Anstoß ist um 14 Uhr.

Dass der 66 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Coach Neururer (unter anderem Köln, Schalke, Hertha und Bochum) ebenso wie Dr. Jochen Leonhardt in das nun wieder vierköpfige Gremium gewählt werden würde, daran bestand kein Zweifel. Schließlich gelten die verbliebenen Mitglieder des dezimierten Verwaltungsrats um den Vorsitzenden Ralf Dasberg nicht als Kritiker von Hauptgeldgeber Friedhelm Runge. Und der hatte den Kontakt zu Neururer hergestellt. Mit Spannung erwartet wurde hernach das Gespräch zwischen Neururer und dem Sportlichen Leiter Stephan Küsters mit Blick auf die Aufgabenverteilung. Das Ergebnis: Küsters ist und bleibt verantwortlich für den sportlichen Bereich im Tagesgeschäft. Neururer will auf Vorstandsebene eine „Professionalisierung“ des Vereins vorantreiben.

Der neue, zwei Jahre amtierende Verwaltungsrat wird unterdessen vom 21. Mai bis 23. Juni per Briefwahl ermittelt. 18 Personen kandidieren für die 13 Posten. Mitglieder des Förderkreises „Wir.WSV“ um Ex-OB Andreas Mucke und den ehemaligen Verwaltungsrat Christian Vorbau sind nicht dabei. Runge lehnt Gespräche mit der Gruppierung kategorisch ab. Tenor: Der Förderkreis sei ohne Absprache mit dem WSV ins Leben gerufen worden, Vorbau habe als Verwaltungsratsvorsitzender gegen die Satzung verstoßen. Das sei gerichtlich dokumentiert. Ende offen.

  • In diesem Jahr müssen die Teilnehmerinnen
    Noch Anmeldungen möglich : Virtueller Schwebebahn-Lauf am Sonntag
  • Dominik Bilogrevic im VIP-Raum des Stadions
    Fußball-Regionalliga : WSV leiht Paderborner Bilogrevic aus
  • Kristian Nippes läuft zum letzten Mal
    Handball-Bundesliga: Mittwoch gegen Stuttgart : 800 Fans beim Heimfinale des BHC

Am Mittwoch erreichte der WSV durch ein hart umkämpftes 3:1 gegen den VfB Homberg das Pokal-Halbfinale und trifft dort auf den MSV Duisburg (Termin noch offen). Beim Tabellenzehnten Wiedenbrück erwartet Trainer Björn Mehnert eine schwierige Aufgabe: „Der SCW hat ein gutes Trainerteam mit Dirk Flock und Tobias Brockschnieder, die die Mannschaft stets gut einstellen.“ Unterdessen laufen die Planungen für die kommende Saison. Wo und wie man personell nachlegen könne, hänge auch davon ab, welcher Etat zur Verfügung stehe, sagte Neururer gegenüber der Rundschau. Grundsätzlich zeigt er sich optimisch: „Ich finde die Aufgabe toll und freue mich darauf. Ich bin sicher, dass jeder Einzelne etwas davon hat und vor allem der WSV!“