1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-BL: BHC hielt lange mit

Handball-BL: BHC hielt lange mit

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC ist zwar mit der erwarteten Niederlage in die Restrunde gestartet, hat bei den Rhein-Neckar Löwen aber überzeugt. In der ersten Partie nach der WM-Pause verlor das Team von Trainer Sebastian Hinze in der Mannheimer SAP-Arena nach einer Pause-Führung mit 24:30 (13:12).

Der BHC bot in der ersten Halbzeit eine Partie auf Augenhöhe. Nach sieben Minuten stand es 4:4, drei der BHC-Treffer erzielte der österreichische Nationalspieler Viktor Szilagyi. Und der Außenseiter blieb im Rennen, glich durch Arnor Gunnarsson wieder aus (5:5, 10.). Torhüter Mario Huhnstock zeigte eine bärenstarke Leistung. Szilagyi sorgte per Tempogegenstoß sogar für die 6:5-Führung (11.), Christian Hoße für das 7:6 (13.), Gunnarsson für das 8:7 (14.). WM-Star Uwe Gensheimer drehte das Ergebnis auf 9:8, doch der BHC ließ sich durch Kristian Nippes nicht abschütteln (18.).

Nach 20 Minuten nahm Hinze beim Stand von 10:9 für die Rhein-Neckar Löwen die erste Auszeit. Dragas egalisierte (22.). Nach einer weiteren Huhnstock-Parade brachte Hoße den Außenseiter wieder nach vorn (23.), Dragas baute die Führung auf 12:10 aus (24.). Als Hoße sogar auf 13:11 erhöhte (26.), hatte RNL-Coach Jacobsen die Nase voll und nahm ebenfalls eine Auszeit. Nationalspieler Patrick Groetzki erzielte den Pausenstand (12:13).

"In der zweiten Halbzeit gibt's keine Ausreden mehr", drohte der Hallensprecher. In der Tat starteten die Badener stark, legten mit 14:13 vor (32.), ehe Szilagyi antwortete. Doch erst einmal dasselbe Bild: Huhnstock parierte, Weiß traf — 15:15 (34.) Nach 37 Minuten lag der Gastgeber erstmals zwei Tore vorn (18:16), aber Fabian Gutbrod und Maximilian Hermann egalisierten (38.). RNL dann wieder vorn: 21:18 (41.). Jan Artmann stellte den Anschluss zum 21:19 her (42.). Allerdings war der Meisterschafts-Mitfavorit nun halbwegs in der Spur. Daran änderte auch der zwischenzeitliche Torwartwechsel nichts: David Ferne kam für Huhnstock.

Der Widerstand des BHC schien nach 45 Minuten gebrochen. Sigurmannsson traf zum 24:20. Der eingewechselte Alexander Oelze und Szilagyi netzten dann zweimal ein — 24:22 (47.). Die heimischen Löwen zogen die Auszeit. Gensheimer verwandelte einen Siebenmeter (25:22, 50.) — Oelze beim Stand von 26:22 nicht (52.). Groetzki gelang das 28:23, Gutbrod scheiterte (55.). Die Entscheidung war gefallen, am Ende fiel das Ergebnis noch standesgemäß aus, nachdem die Kräfte schwanden.

Weiter geht es für den BHC am 21. Februar 2015 bei GWD Minden, ehe Frisch Auf! Göppingen am 28. Februar zum ersten Heimspiel des Jahres 2015 in die Solinger Klingenhalle kommt.

Zum Liveticker und den Reaktionen: hier klicken!