1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalligist WSV gewinnt bei Gladbachs U23 4:0

Fußball-RL: 4:0 (3:0) bei Gladbachs U23 : WSV schießt sich den Frust von der Seele

Dem Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV ist ein versöhnlicher Jahresabschluss gelungen. Das Team um Kapitän Lion Schweers gewann am Samstagnachmittag (9. Dezember 2023) vor 858 Fans im Grenzlandstadion bei der U23 von Borussia Mönchengladbach mit 4:0 (3:0).

Vier Wechsel gab es beim WSV im Vergleich zum 3:4 gegen Aachen. Paul Grave statt statt Sebastian Patzler im Tor. Neu in der Startformation waren Kevin Pytlik (nach seiner Rotsperre), Phil Beckhoff und Hüseyin Bulut, stattdessen saßen Semir Saric, Kevin Hagemann und Philipp Hanke zunächst auf der Bank. Neben Patzler waren auch Durim Berisha (steht mit der SSVg Velbert in Kontakt) und Kevin Rodrigues Pires suspendiert.

Torwart Grave lenkte in der 4. Minute einen Schuss von Mika Schroers zur Ecke. Das erste Tor erzielte der WSV: Göckan brache die Ecke herein, sie wurde noch von einem Gladbacher Abwehrspieler unfreiwillig verlängert. Schweers stand goldrichtig und traf per Kopf - 0:1 (7.). Zwei Minuten später hielt Grave einen Freistoß von Tony Reitz und verhinderte den Ausgleich, wie auch bei einem weiteren Schuss von Reitz (19.).

In der 20. Minute hätte das 0:2 fallen müssen. Lukas Demming eroberte den Ball und bediente Charlison Benschop, der einen auf der Linie stehenden Gladbacher anschoss. Der Pfosten half dem WSV indes in der 27. Minute: Ryan Naderi war durch, traf aber per Lupfer das Gestänge. Gladbach hatte in dieser Phase mehr Spielanteile. Immerhin nahm Beckhoff den Ball nach einer abgewehrten Ecke volley, Schlussmann Tiago Pereira Cardoso hatte die Kugel erst im Nachfassen (34.).

  • Kevin Pytlik ist nicht mehr Kapitän
    Fußball-Regionalliga : WSV suspendiert drei Spieler, Pytlik nicht mehr Kapitän
  • Testspieler Junior Kone.
    Fußball-Testspiel: 0:0 gegen TVD Velbert : WSV-Auftakt ohne Treffer
  • Szene mit Bastian Müller (Nr. 23).
    Fußball-Test: 1:3 (1:1) gegen TSD Dortmund : Eine Niederlage und zwei Verletzte beim WSV

Der WSV wollte und wurde belohnt: Nach Zuspiel von Pytlik traf Benschop aus 15 Metern links unten – 0:2 (40.). Es kam noch besser: Demming erhöhte in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 0:3. So ging es in die Kabinen.

Trainer Britscho wechselte zur zweiten Halbzeit nicht. Die ersten Minuten verliefen unspektakulär. Gladbach versuchte es, aber der WSV stand sicher. Größere Chancen gab es auf beiden Seiten nicht. Schroers zielte am Kasten vorbei (60.)., Schweers köpfte aber der Gegenseite über die Latte (63.). Britscho brachte Hagemann und Saric für Terrazzino und Bulut (68.).

Die Wechsel zahlten sich aus. Nach einer Kombination über Benschop und Hagemann erzielte Saric das 4:0 (73.). Benschop, Peitz und Demming gingen in der 79. Minute, Damjan Marceta, Aday Ercan und Davide Itter durften sich noch zeigen. Grave hielt einen Schuss von Naderi und damit seinen Kasten sauber (86.). Die Punkte gingen hochverdient ins Tal.

Die Restrunde wird am 3. Februar mit dem Heimspiel gegen die U23 des FC Schalke 04 fortgesetzt. Anstoß im Stadion am Zoo ist um 14 Uhr.