1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-EM: Auch Schweiz besuchte noch Wuppertal

Nach der Auslosung : Fußball-EM: Auch Schweiz besuchte noch Wuppertal

Sieben Nationen hatten sich vor der Auslosung zur Fußball-Europameisterschaft 2024 das Wuppertaler Stadion am Zoo als mögliche Trainingsstätte und das Hotel „Das Vesper“ als Unterkunft angeschaut. Seit Samstag (2. Dezember 2023) stehen die Gruppen fest, am Sonntag (3. Dezember) schaute noch die Schweiz als „Post Draw Site Visit“ vorbei. Hat die bergische Metropole Chancen, „Team Base Camp“ zu werden? Ein Überblick.

Zunächst einmal hatte die Schweiz, die sich um 1 Uhr per Mail angemeldet hatte und dann mit einer zehnköpfigen Delegation inklusive Nationaltrainer Murat Yakin anreiste, Pech. Sie geriet in den Stau, der sich aufgrund der A1-Sperrung zwischen dem Kreuz Nord und Wuppertal-Ronsdorf gebildet hatte.

Dass die Eidgenossen Wuppertal ins Visier genommen haben, macht Sinn. Sie treten am 15. Juni gegen Ungarn und am 19. Juni gegen Schottland jeweils in Köln an und am 23. Juni in Frankfurt gegen Deutschland. Auch die Slowakei könnte weiterhin Interesse haben ob des nun feststehenden Programms (17. Juni in Köln gegen Belgien, 21. Juni in Düsseldorf gegen Play-off-Sieger B, 26. Juni in Frankfurt gegen Rumänien).

Ebenfalls günstig liegt das Bergische Land für Portugal, das zwar zunächst in Leipzig auf die Tschechische Republik trifft (18. Juni), dann aber am 22. Juni in Dortmund gegen Türkei und 26. Juni in Gelsenkirchen gegen Play-off-Sieger C. Eine ähnliche Konstellation bietet sich Frankreich: In Düsseldorf geht es am 17. Juni gegen Österreich, dann am 21. Juni in Leipzig gegen die Niederlande und am 25. Juni in Dortmund gegen den Play-off-Sieger A.

  • WSV-Sportchef Gaetano Manno (li.) und Trainer
    Fußball-Regionalliga : WSV: Manno hofft auf einen „Ankersponsor“
  • Symbolbild.
    Fußball-Bezirksliga : Vohwinkel holt Nico Sudano von Germania zurück
  • Das Heinz-Hofmann
    Zwei Tage im SSLZ Küllenhahn : Stadtmeisterschaften der Schulen im Schwimmen

Weitere Anreisen zu den Partien hätten Slowenien (16. Juni in Stuttgart gegen Dänemark, 20. Juni in München gegen Serbien, 25. Juni in Köln gegen England), Schottland (14. Juni in München gegen Deutschland, 19. Juni in Köln gegen Schweiz, 23. Juni in Stuttgart gegen Ungarn) und Ungarn (15. Juni in Köln gegen Schweiz, 19. Juni in Stuttgart gegen Deutschland, 23. Juni in Stuttgart gegen Schottland).

Kein Thema dürfte Wuppertal für die Tschechische Republik sein (18. Juni in Leipzig gegen Portugal, 22. Juni in Hamburg gegen Play-off-Sieger C und 26. Juni in Hamburg gegen Türkei).

Seit der Auslosung in der Hamburger Elbphilharmonie haben die Fußballverbände 72 Stunden Zeit, ihre Wünsche für das „Team Base Camp“ anzumelden. Die festgelegten Orte, aus denen ausgewählt werden kann, hatte der europäische Fußballverband UEFA zuvor in einem Katalog veröffentlicht.