1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-EM: Auch Slowenien mit Wuppertal-Interesse​

Training und Unterkunft : Fußball-EM: Auch Slowenien mit Wuppertal-Interesse

Die Zahl der Fußballverbände, die sich dafür interessieren, während der Europameisterschaft 2024 ihr „Team Base Camp“ in Wuppertal aufzuschlagen, hat sich kurz vor Ablauf der Frist auf jetzt sieben erweitert.

Am Montag (27. November 2023) war auch eine Delegation aus der Slowenien zu Gast an der Hubertusallee, um sich von Sportamtsleiterin Alexandra Szlagowski die Gegebenheiten vor Ort zeigen zu lassen. Die von April bis Ende Oktober mit einem komplett neuen Untergrund und Rasen ausgestattete Spielstätte steht im offiziellen UEFA-Katalog, aus dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Standorte auswählen können.

Als Unterkunft steht dabei in Kombination das Hotel „Das Vesper“ auf Mollenkotten bereit, das in früheren Jahren auch schon die Nationalmannschaft und Vereinsteams wie den FC Bayern beherbergt hat. Einer der Pluspunkte ist der in unmittelbarerer Nähe gelegene Golfplatz, auf dem die Spieler einen Teil ihrer Freizeit verbringen können.

Vertreterinnen und Vertreter von Schottland, der Slowakei, Frankreich, Portugal, der Tschechischen Republik und Ungarn waren in den vergangenen Monaten beziehungsweise Wochen im Stadion (die Rundschau berichtete). Dass noch eine Nation zum Kandidatenkreis hinzustößt, ist zwar möglich, aber nicht wahrscheinlich. Die Besichtigungsfrist endet überall am Dienstag um 18 Uhr, weitere Besucher haben sich nicht angekündigt.

  • WSV-Sportchef Gaetano Manno (li.) und Trainer
    Fußball-Regionalliga : WSV: Manno hofft auf einen „Ankersponsor“
  • Symbolbild.
    Fußball-Bezirksliga : Vohwinkel holt Nico Sudano von Germania zurück
  • Das Heinz-Hofmann
    Zwei Tage im SSLZ Küllenhahn : Stadtmeisterschaften der Schulen im Schwimmen

Am Samstag (2. Dezember) werden in Frankfurt am Main die Gruppen für das Turnier ausgelost. Anschließend haben die Verbände 72 Stunden Zeit, ihre Wünsche mit entsprechenden Priorisierungsvermerken abzugeben. Setzt mehr als eine Nation Wuppertal an erste Stelle, entscheidet der DFB.

Der Standort erscheint attraktiv mit Blick auf die NRW-Spielorte Düsseldorf, Köln, Gelsenkirchen und Dortmund. Auch der Verkehr auf den Autobahnen dürfte kein allzu großes Hindernis sein. Zur Not eskortiert die Polizei – wie bei solchen Großveranstaltungen üblich – den Bus zum gewünschten EM-Stadion. Der Europameister wird in der Zeit vom 14. Juni bis zum 14. Juli gekürt.