1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalligist spielt 1:1 (0:0) beim 1. FC Düren

Fußball-RL: 1:1 (0:0) in Düren : WSV holt in Überzahl nur ein Unentschieden

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat das erste Spiel unter seinem neuen Trainer Christian Britscho mit einem Remis beendet. Die Rot-Blauen trennten sich am Samstagnachnmittag (25. November 2023) vor 860 Zuschauerinnen und Zuschauern auswärts vom 1. FC Düren mit 1:1 (0:0).

Es gab personell mehrere Veränderungen: Für den rotgesperrten Kevin Pytlik rückte Ilhan Altuntas ins Team. Der leicht erkrankte Niklas Dams wurde durch Lion Schweers ersetzt, der erstmals wieder in der Startformation stand. Weitere Wechsel: Semir Saric, Phil Beckhoff und Tobias Peitz begannen, Steve Tunga (nicht im Kader), Davide Itter und Tim Korzuschek nicht.

Nach vielen Monaten des verletzungsbedingten Ausfalls saß unterdessen Philipp Hanke zunächst auf der Bank, auch Kevin Rodrigues Pires und Charlison Benschop waren zurück. Düren bot die Ex-WSVer Meik Kühnel und Marcel Damaschek von Beginn an auf.

Der WSV startete engagiert und holte drei Ecken heraus. Kevin Hagemanns Schuss zischte nur knapp am Tor vorbei (3.). Beide Teams legten ohne taktisches Geplänkel los. In der 7. Minute schwamm die WSV-Defensive, konnte einen Treffer aber vermeiden. Einen Kopfball von Damjan Marcete wehrten die Gastgeber zur Ecke ab (11.), Lukas Demming zielte über die Latte (13.). Nach der wilden Auftaktphase beruhigte sich die Partie danach etwas.

  • WSV-Sportchef Gaetano Manno (li.) und Trainer
    Fußball-Regionalliga : WSV: Manno hofft auf einen „Ankersponsor“
  • Symbolbild.
    Fußball-Bezirksliga : Vohwinkel holt Nico Sudano von Germania zurück
  • Das Heinz-Hofmann
    Zwei Tage im SSLZ Küllenhahn : Stadtmeisterschaften der Schulen im Schwimmen

In der 27. Minute forderte der WSV einen Handelfmeter, bekam ihn aber nicht. Danach schlenzte Hagemann knapp über das Tor. Auch Saric scheiterte (28.). Beide Teams neutralisierten sich zunehmend, spielten aber weiter nach vorn. Am Ende der ersten Halbzeit boten sich Düren noch zwei gute Chancen, der WSV verhinderte aber den Rückstand. So ging es torlos in die Kabinen.

Der WSV spielte zunächst in unveränderter Formation weiter. Nach einem Foul von Kühnel musste Demming ausgewechselt werden, für ihn kam Aday Ercan (53.). Düren ging anschließend in Führung: Christian Clemens startete durch, sein Schuss rutschte unter Torwart Paul Grave ins Netz – 1:0 (54.). Nur zwei Minuten später hatte der WSV einen Spieler mehr auf dem Feld. Kühnel sah gegen seinen Ex-Club Gelb-Rot (56.). Düren zog sich etwas zurück. Der WSV kam nicht durch.

Doppelwechsel bei den Rot-Blauen in der 70. Minute: Charlison Benschop und Niklas Dams kamen für Altuntas und Hagemann. Und Benschop erfüllte seinen Job: Aus zwölf Metern markierte er das 1:1 (72.). Düren sicherte nun verstärkt den eigenen Kasten und versuchte ab und an Nadelstiche zu setzen. Der WSV bemühte sich, aber große Möglichkeiten hatte er nicht mehr. Britscho brachte noch Durim Berisha und Hanke für Terrazzino und Beckhoff (90.). Pech hatte Ercay, als sein Versuch an der Latte landete (90.+5.). Es blieb beim 1:1.

Der WSV beendet das Spieljahr 2023 mit den Partien am 2. Dezember gegen Alemannia Aachen (14 Uhr, Stadion am Zoo) und am 9. Dezember bei der U23 von Borussia Mönchengladbach (14 Uhr, Jahnplatz).

Zum Liveticker: hier klicken!