1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-RL, Liveticker: Wuppertaler SV – Alemannia Aachen​

Fußball-RL: Samstag ab 14 Uhr : Liveticker: Wuppertaler SV – Alemannia Aachen

Zum Auftakt der Rückrunde empfängt der Wuppertaler SV am Samstag (2. Dezember 2023) den TSV Alemannia Aachen. Zu der Partie, die um 14 Uhr im Stadion am Zoo beginnt, werden mindestens 6.000 Fans erwartet.

Für den Tabellensiebten WSV geht es im letzten Heimspiel des Jahres um jede Menge. Nur mit einem Sieg bleiben die Rot-Blauen ein punktemäßig ernstzunehmender Kandidat im Aufstiegskampf. Schließlich sind die momentanen elf Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter 1. FC Bocholt ein überaus dickes Pfund, der Ligadritte aus Aachen liegt wie Fortuna Köln immerhin vier Punkte vor dem WSV.

Die Alemannia war wie die Rot-Blauen als Meisterschaftskandidat in die Saison gestartet, aber nicht gut. So setzte es im Auftaktspiel vor 27.300 Zuschauerinnen und Zuschauern auf dem Tivoli ein 1:2 gegen den WSV. Damjan Marceta (90.+2.) und Lion Schweers (90.+4.) drehten mit ihren späten Treffern die Partie. Seit Anfang September trainiert Heiner Backhaus, der vom BFC Dynamo kam, das Team und holte im Schnitt 2,42 Punkte.

„Uns ist natürlich klar, dass wir mit einem Sieg ihren Ambitionen noch einmal einen Strich durch die Rechnung machen können“, wird Backhaus auf der vereinseigenen Homepage zitiert. „Sobald wir einen Prozent weniger als 100 Prozent auf den Platz bringen, werden wir da nichts mitnehmen. Wir sind es den Fans, dem Verein, der Stadt schuldig, da hinzufahren und alles aus uns rauszuholen.“ Was natürlich auch der WSV so sieht,

  • WSV-Sportchef Gaetano Manno (li.) und Trainer
    Fußball-Regionalliga : WSV: Manno hofft auf einen „Ankersponsor“
  • Symbolbild.
    Fußball-Bezirksliga : Vohwinkel holt Nico Sudano von Germania zurück
  • Das Heinz-Hofmann
    Zwei Tage im SSLZ Küllenhahn : Stadtmeisterschaften der Schulen im Schwimmen

Der Ex-Wuppertaler Bastian Müller fällt bei den Gästen möglicherweise krankheitsbedingt aus. Aachen hat nach eigenen Angaben im Vorverkauf 2.400 Tickets abgesetzt und rechnet mit insgesamt 3.000 Anhängerinnen und Anhängern, die mitreisen.

WSV-Chefcoach Christian Britscho, der mit einem 1:1 in Düren gestartet war, muss auf jeden Fall auf Kevin Pytlik (gesperrt) und Steve Tunga (Knieverletzung) verzichten. Niklas Dams und Charlison Benschop, die in Düren noch nicht 100-prozentig fit waren, sind nun natürlich wieder Kandidaten für die Startelf. Geleitet wird das Traditionsduell vom Schiedsrichter Luca Marx von der Spvg. Badorf/Plingsdorf.

Der neue Rasen im Stadion am Zoo hat den Frost gut überstanden – weil die Drainage nun funktioniert, Wasser abfließen kann, sich nicht mehr staut und dann festfriert.