Fußball-Regionalliga, Liveticker: Schalke 04 II - WSV

Fußball-Regionalliga: Samstag ab 15.30 Uhr : Liveticker: Schalke 04 II - WSV

Die Beurlaubung von Trainer Andreas Zimmermann geriet beim Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV zum kommunikativen Desaster. Am Samstag (5. Oktober) muss das Team um 15.30 Uhr beim FC Schalke 04 II antreten.

War der Schritt gerechtfertigt? Ja, sagen die einen (unter anderem der Vorstand und Sportdirektor Karsten Hutwelker). Die Mannschaft sei nicht nur seit sieben Spielen sieglos, sondern auch ohne jegliche Entwicklung gewesen. Die Tendenz habe Richtung Abstiegszone gezeigt, Spieler hätten sich über Zimmermanns Taktik beschwert. Und: Gegen Bonn seien nur noch knapp 1.200 Zuschauer gekommen. Nein, finden viele Fans und der Verwaltungsrat mit seinem Vorsitzenden Christian Vorbau. Zimmermann habe alles gegeben, elf Punkte geholt, sei in der Öffentlichkeit gut angekommen. Vielmehr sei mit dem Kader nicht möglich gewesen.

So oder so – die Trennung geriet zum Lehrstück für schlechte Kommunikation. Vereinsintern und nach außen. Und so entstand am Ende der Eindruck, keiner wolle letztlich verantwortlich gewesen sein. Eilig hinterher geschobene Stellungnahmen beruhigten die Lage nicht, das Gegenteil war der Fall.

Unter diesen Voraussetzungen reist der WSV heute zum nächsten Schlüsselspiel – um 15.30 Uhr in der Herner Mondpalast-Arena bei der Zweitvertretung des FC Schalke 04. Der königsblaue Nachwuchs hat aus bislang acht Spielen acht Punkte geholt - das reicht nur für den viertletzten Platz. Die erstaunliche Tordifferenz: gerade einmal 8:11. Zuletzt sprangen ein 1:0 gegen Fortuna Köln, ein 3:0 in Bergisch Gladbach und eine 1:2-Niederlage bei den Sportfreunden Lotte heraus. Assistent von Chefcoach Torsten Fröhling ist der ehemalige Schalker Profi Tomasz Waldoch, als Teammanager fungiert der einstige Publikumsliebling Gerald Asamoah.

Gut möglich, dass beim WSV Hutwelker zunächst selber das Heft in die Hand nimmt. Wahrscheinlich, dass es zu Fanprotesten kommt. Offen ist, ob die Mannschaft nach langer Zeit wieder einen Dreier holt und sich dadurch die Lage zumindest sportlich beruhigt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau