Ziegler ist nun offiziell Wuppertaler Ehrenbürger

Stadtrat : Ziegler ist nun offiziell Wuppertaler Ehrenbürger

Der Wuppertaler Stadtrat hat dem Journalisten, ehemaligen Presseamtsleiter und Vorsitzenden der Junior-Uni-Geschäftsführung Prof. Dr. h.c. Ernst-Andreas Ziegler das Ehrenbürgerrecht verliehen. Er wurde am Montag (18. November 2019) für sein Lebenswerk geehrt. ­­

„Wir freuen uns sehr mit und für Herrn Ziegler. Ohne ihn und unsere Unterstützer gäbe es die Junior Uni nicht“, so Junior-Uni-Geschäftsführerin Dr. Ariane Staab und Prokuristin Dr. Annika Spathmann im Namen des Junior-Uni-Teams. Ziegker unterstützt unter anderem auch den Verein „WIN - Hilfe für Wuppertaler in Not“ und die Kommunale Arbeitsgemeinschaft Bergisch Land. Dass ihm Bildung für junge Menschen am Herzen liegt, zeigt neben seinem Kinderbuch „Tuffi und die Schwebebahn“ auch sein mittlerweile etablierter eigener Kurs an der Junior Uni.

Klaus Jürgen Reese, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion: „Um es mit seinen eigenen Worten zu sagen: ‚In Wuppertal werden Querdenker gefördert, gibt es Freiraum für Menschen, die noch so absurde Ideen umsetzen können‘. Es ist genau dieses Querdenkertum, dieser ungebremste Wille, schier unmögliche Projekte in die Tat umsetzen zu wollen, und damit nicht nur erfolgreich zu sein, sondern regelrechte Leuchtturmprojekte für Wuppertal zu gestalten, was Ernst-Andreas Ziegler würdig macht, diese höchste Auszeichnung zu erhalten. Die Ehrenbürgerschaft ist eine Auszeichnung, mit der die Stadt Wuppertal ausgesprochen zurückhaltend ist, und das ist auch gut so. Mit Ernst-Andreas Ziegler erhält nunmehr ein engagierter Querdenker, Macher und Ideengeber diese besondere Anerkennung. Wer in der Geschichte Wuppertals bis in die 70er Jahre zurückgeht, der stößt bei vielen Projekten immer wieder auf einen Namen – Ernst-Andreas Ziegler. Mal als Ideengeber, mal als Organisator, Mediator oder schlicht als die treibende Kraft. Mehr als drei Jahrzehnte war der gelernte Journalist verantwortlich für die Pressearbeit der Stadt Wuppertal. Er war der Erfinder des ,Langen Tischs“, ein Stadtfest, dessen Realisierung viele Skeptiker für unmöglich gehalten haben, und auch das Projekt ,WIN – Wuppertaler in Not‘ – das schnell und unbürokratisch in Not geratenen Familien hilft, ist auf seine Initiative hin entstanden.“

Und weiter: „Es gibt noch eine ganze Reihe an bemerkenswerten Projekten, doch seine größte Leistung ist sicherlich die Gründung der Junior Uni. Hier hat der Ehrendoktor der TU Košice einen innovativen Lernort für Kinder geschaffen – ebenfalls ein Projekt, das in seinen Anfängen viele Skeptiker auf den Plan gerufen hat. Doch die Strahlkraft der Junior Uni weit über Nordrhein Westfalen hinaus und die ständig ausgelasteten oder sogar ausgebuchten Forscherkurse an der Junior Uni, geben dem gebürtigen Pfälzer Recht. Als Ernst-Andreas Ziegler 2014 den Ehrenring der Stadt Wuppertal erhielt, sagte er, Wuppertal hätte das Potenzial, die Ideenschmiede für Europa zu werden. Ich würde mich im Interesse der Stadt freuen, wenn er auch damit Recht behalten würde. Die SPD-Ratsfraktion gratuliert dem neuen Ehrenbürger der Stadt Wuppertal ganz herzlich.“