Mehrere Fälle WSW warnen vor Trickbetrügern

Wuppertal · Die Wuppertaler Stadtwerke warnen vor Trickbetrügern. Diese behaupteten am Telefon, im Auftrag der WSW anzurufen. Mehrfach hätten sich Kundinnen und Kunden gemeldet und mitgeteilt, sie seien nach Zählernummern gefragt worden oder man habe neue Stromverträge angeboten.

 Das Mobi-Center der WSW am Wall.

Das Mobi-Center der WSW am Wall.

Foto: WSW/Tesche+Hasenbach

Dabei scheinen sich die Anrufer auch das sogenannte „Spoofing“ zu Nutze zu machen. Beispielweise mit einer App kann man dabei seine Anrufkennung beliebig ändern. Bei einigen Kunden erschien so die Nummer der WSW-Zentrale (569-0) im Display – ein Verstoß gegen das Telekommunikationsgesetz.

Die WSW stellen dazu fest, dass keine Geschäfte am Telefon gemacht werden. „Unsere Mitarbeiter fragen auch nicht nach persönlichen Daten wie etwa Zählernummern, die kennen wir als Vertragspartner der Kunden natürlich“, so Vertriebsleiter Andreas klar. Besser sei es in solchen Fällen, das Gespräch abzubrechen, bevor der Anrufer Schaden anrichten könne und ein nicht gewollter Vertrag im Briefkasten liege.