Wuppertaler Jugendherberge: „Gute Gespräche und enge Kooperation“

OB Andreas Mucke : Jugendherberge: „Gute Gespräche und enge Kooperation“

Mit dem Rat „Erst informieren“ reagiert Oberbürgermeister Andreas Mucke auf eine öffentliche Aufforderung von FDP-Chef Alexander Schmidt, der OB solle sich für Wuppertal als Standort der Jugendherberge einsetzen.

„Wir sind mit Oliver Mirring, dem Geschäftsführer des Jugendherbergswerks Rheinland, längst im Gespräch und arbeiten gemeinsam an der Stärkung des Wuppertaler Standortes.“ Dazu hatte Mucke nach einem persönlichen Gespräch mit dem Geschäftsführer im vergangenen Jahr unter anderem den Kontakt zur Wuppertal Marketing GmbH hergestellt, die schon in der Vergangenheit mit der lokalen DJH-Leitung gemeinsame touristische Werbeaktionen umgesetzt hatte. „Diese Kooperation wird nun intensiviert“, so Mucke.

Das Stadtoberhaupt: „Parallel sind wir in einem engen Austausch zur Situation und Entwicklung der Jugendherberge Wuppertal, die selbstverständlich für die Stadt ein wichtiger touristischer Standortfaktor ist. Dieser Austausch wird in diesem Jahr um einen Kreis engagierter Wuppertaler erweitert, die mit kreativen Ideen den Jugendherbergs-Standort voranbringen können. Zur Umsetzung gemeinsamer Projekte haben wir feste Quartalsgespräche vereinbart. Wir sind sowohl mit der Regionalleitung als auch mit dem DJH-Landesverband auf einem guten Weg und informieren uns laufend über alle aktuellen Entwicklungen. Selbstverständlich werden wir alles unternehmen, um den Standort unserer Wuppertaler Jugendherberge auch langfristig hier zu sichern.“