1. Lokales

Wuppertaler Linke wollen weiterhin gedruckten WSW-Fahrplan

Ratsantrag abgelehnt : Linke wollen weiterhin gedruckten WSW-Fahrplan

Die Wuppertaler Linken fordern die Stadtwerke (WSW) erneut auf, wieder einen Gesamtfahrplan produzieren zu lassen.

„Die Entscheidung der WSW mobil GmbH, den Gesamtfahrplan nicht mehr in gedruckter Form anzubieten, stellt für viele Nutzerinnen und Nutzer des ÖPNV eine zusätzliche Barriere dar“, heißt es.

Der Fraktionsvorsitzende Gerd-Peter Zielezinski: „Zwar kann man sich in den Mobicentern der WSW den Gesamtfahrplan ausdrucken lassen. Das dauert fast eine Stunde und dann hat man einen Papierblock von 700 Seiten und mit einem Gewicht von 2,9 Kilo. Das ist entschieden kundinnen- und kundenunfreundlich. Für den alltäglichen Gebrauch ist die gebundene Form, die man auch in die Tasche steckt viel praktischer.“ Der Antrag der Linken, den Gesamtfahrplan wieder gedruckt herauszugeben, war am Montag (17. Februar 2020) im Rat mit großer Mehrheit abgelehnt worden.