1. Lokales

Neuer Dezernent in Wuppertal: Mehrheit für Minas

Stadtverwaltung : Neuer Dezernent: Mehrheit für Minas

Arno Minas ist neuer Wuppertaler Dezernent für Wirtschaft, Arbeit, Stadtentwicklung und Klimaschutz.

Er wurde am Montagnachmittag (17. Februar 2020) vom Rat in geheimer Abstimmung gewählt. Für ihn gab es 35 Ja- und 28 Nein-Stimmen sowie eine Enthaltung.

Minas ist in Köln geboren und in Bonn aufgewachsen. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Von 1998 bis 2010 war er als Rechtsanwalt tätig, die ersten zwei Jahre als angestellter Anwalt in einer überörtlichen Sozietät in Bonn. Danach arbeitete er als selbständiger Anwalt mit den Schwerpunkten öffentliches und privates Baurecht. Minas hat Fachanwaltsqualifikationen für Verwaltungsrecht, Bau- und Architektenrecht und Vergaberecht.

Seit 2011 ist der künftige Wuppertaler Dezernent Amtsleiter im Bauamt und seit 2013 Amtsleiter im Bau- und Umweltamt der Stadtverwaltung Eisenach. Zusätzlich ist er als Leiter der zentralen Vergabestelle und als Dezernatsjurist für das Baudezernat tätig. Er trit seinen Dienst bei der Stadt Wuppertal am 1. Juli an.Die Suche nach einem neuen Dezernenten mit neuen Zuständigkeiten als Nachfolger für den abgewählten Panagiotis Paschalis war vor einem Jahr im Rat mit knapper Mehrheit beschlossen worden.

Nach der Wahl äußerten sich die Fraktionsvorsitzenden von CDU (Hans-Jörg Herhausen und Ludger Kineke) und der Grünen (Anja Liebert) in einer gemeinsamen Stellungnahme: „Wir wünschen Herrn Minas für die neue Aufgabe und die damit verbundenen Herausforderungen viel Erfolg. Wir freuen uns auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit. Das vom schwarz-grünen Kernbündnis vorgeschlagene Vorgehen war erfolgreich, denn zum ersten Mal in der jüngeren Ratsgeschichte wurden alle Fraktionen an einem transparenten und objektiven Auswahlverfahren beteiligt. Wir hatten ein externes Personalberatungsunternehmen beauftragt, bundesweit nach fachlich geeigneten Personen zu suchen. Uns war wichtig, dass die Qualifikation der Person das Hauptauswahlkriterium ist, nicht die Parteizugehörigkeit.

Mit hervorragendem Ergebnis, denn das Gremium war sich bei dem Personalvorschlag sehr einig. Jetzt hat auch der Stadtrat entschieden, Arno Minas ist als Beigeordneter für den Geschäftsbereich Wirtschaft & Arbeit, Klimaschutz und Stadtentwicklung gewählt worden. Mit ihm haben wir einen sehr gut geeigneten Menschen gefunden, der sowohl Volljurist ist als auch die fachlichen Herausforderungen meistern wird.

Gemeinsam mit allen demokratischen Fraktionen im Rat der Stadt ist es heute gelungen, einen qualifizierten und motivierten Bewerber in das Amt für die Stadtentwicklung wichtigen Beigeordneten zu wählen. Unser Dank gilt nicht zuletzt auch den übrigen Mitgliedern der Findungskommission, die das Auswahlverfahren und die Arbeit des ‚Headhunters‘ begleitet hat, für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.“

(mivi)