Volkshochschule Experten klären über Internet-Sucht auf

Wuppertal · Welche gravierenden Folgen die exzessive Nutzung von Computer und Smartphone haben kann, darüber können sich Wuppertalerinnen und Wuppertaler bei einem kostenlosen Info-Abend informieren. Experten klären am Mittwoch (19. Februar 2020) in der Volkshochschule (Auer Schulstraße 20) über das Thema Online-Sucht auf.

 Fällt es schwer, das Smartphone mal in der Tasche zu lassen? Wann wird das Internet zur Sucht?

Fällt es schwer, das Smartphone mal in der Tasche zu lassen? Wann wird das Internet zur Sucht?

Foto: Wuppertaler Rundschau

Die rund zweistündige Veranstaltung trägt den Titel „Online sein – Spaß, Ernst oder beides?“ und steht anlässlich des anlässlich des „Safer Internet Days 2020“ auf dem Programm. Start ist um 18 Uhr. Ansprechpartner sind an diesem Abend Thomas Rehbein von der Fachstelle für Suchtvorbeugung und Sonja Kliefken-Borowski von der Suchtberatung im Café Okay. Sie thematisieren unter anderem die emotionalen und sozialen Folgen der Online-Sucht sowie die daraus resultierenden Konflikte in Familie und Partnerschaft. Die Veranstaltung ist kostenfrei und bietet Raum und Zeit für Fragen und Antworten. Betroffene, Angehörige und sonstige Interessierte sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Info-Abend findet im Rahmen des „Infotreffs Psychische Erkrankungen“ statt. Die Veranstaltungsreihe wird von der Abteilung Sozialplanung und Gremiengeschäftsführung des Sozialamtes der Stadt Wuppertal in Kooperation mit der Bergischen Volkshochschule organisiert. Jeden Monat rückt der Infotreff eine andere psychische Erkrankung in den Fokus. Ziel ist es, sowohl über Krankheitsbilder aufzuklären als auch Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen und Vorurteile gegenüber psychischen Erkrankungen abzubauen.