Wegen Frost: Baustelle Hainstraße ruht

Vollsperrung aufgehoben : Wegen Frost: Baustelle Hainstraße ruht

Die Hainstraße kann wieder in beiden Richtungen befahren werden. Die Vollsperrung ist vorerst aufgehoben. Witterung und Weihnachten bedingen nach Angaben der Verwaltung eine Baupause bis voraussichtlich Mitte Januar 2020.

Am 11. November hatten die umfangreichen Straßenbauarbeiten in der Hainstraße begonnen. „Das Straßenbauunternehmen hat die ersten drei Bauabschnitte zwischen Hausnummer 45 und der Einmündung Im Lehmbruch zügig abgearbeitet. Nun sorgt der für die nächsten Tage angekündigte Frost sowie die anstehenden Weihnachtsfeiertage dafür, dass kein neuer Bauabschnitt begonnen werden kann“, heißt es aus dem Rathaus. Die Umleitung des Busverkehrs wurde ebenfalls kurzfristig aufgehoben. Inzwischen werden die regulären beziehungsweise bekannten Bushaltestellen wieder angefahren.

Das von der Stadt beauftragte Bauunternehmen setzt die Arbeiten – falls witterungsbedingt möglich – ab dem 13. Januar 2020 fort. Bis dahin kann die Hainstraße in beiden Fahrtrichtungen durchgängig befahren werden, danach wird sie erneut voll gesperrt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau