1. Lokales

Spielerisch die Sprache lernen

Spielerisch die Sprache lernen

Für 120 neu nach Deutschland gekommene Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren beginnt am Dienstag (21. Juli 2015) das Sommercamp "Neues Zuhause-Neue Sprache". Veranstalter ist das Zentrum für Integration, Bildung und Kulturelle Vielfalt der Stadt Wuppertal.

"In den nächsten drei Wochen können die Kinder ihr neues Zuhause erkunden, die neue Sprache kennenlernen, Kontakte knüpfen, mit Spiel, Spaß und Spannung Wuppertal als neue Heimat entdecken", so Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn. Zunächst kommen die Kinder und ihre Eltern im Haus der Jugend Barmen zusammen. Hier werden die Kinder in sechs Gruppen aufgeteilt. Das Abschlussfest findet am 7. August ebenfalls im Haus der Jugend statt.

Die erste Woche ist in allen Gruppen vom gegenseitigen Kennenlernen bestimmt. Dabei werden alle Kinder zu je zwei Gruppen ein gemeinsames Blumenbeet in den Barmer Anlagen bepflanzen. Der Barmer Verschönerungsverein hat dafür eine Brachfläche in unmittelbarer Nähe des Toelleturms und die Firma Leonhards die nötigen Pflanzen zur Verfügung gestellt.

Im Laufe der drei Wochen fahren manche zur Wassermühle im Manuelskotten, andere besuchen die Zooschule und den Zoo oder experimentieren in der Junior Uni, klettern im Hochseilgarten, trommeln in der Bergischen Musikschule, basteln Requisiten und üben ein Singspiel ein, lesen und tanzen in der Stadtbibliothek Barmen, verbinden Kunst und Natur im Garten des Vereins "Solnischko" oder verbinden Sprache und Wasserspiele in der Bibliothek und dem Schwimmbad Röttgen. Einige gehen auf die Hardt und erleben die Natur mit allen Sinnen unter Anleitung einer Künstlerin und Pädagogin.

Geleitet werden die Kindergruppen von Lehramtsstudierenden der Bergischen Universität Wuppertal, die den Kindern auf spielerische Weise viele neue Worte und Facetten der deutschen Sprache nahe bringen werden.