"Schwebende" Forschungsfrage überzeugte

"Lego League"-Wettbewerb : Junior Uni: "Schwebende" Forschungsfrage überzeugte

Mit einem dritten Platz im Teilbereich "Forschungsfrage" kehrten die "JUBots" — das Wettbewerbsteam der Wuppertaler Junior Uni für das Bergische Land — vom Halbfinale des Wettbewerbs "First Lego League" aus Aachen zurück.

Im Gesamtwettbewerb mit dem Motto "Into Orbit" konnten sie sich nicht für das europäische Finale qualifizieren. "Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben gemeinsam mit ihren Dozenten einen großartigen Wettbewerbstag erlebt und bei der Präsentation ihrer selbst entwickelten Forschungsfrage überzeugt", so Junior Uni-Prokuristin Dr. Annika Spathmann.

Die acht 11- bis 14-jährigen Junior Uni-Studentinnen und -Studenten traten im Teilbereich "Forschungsfrage" mit einem selbst entwickelten "3D-Twister"-Würfel für Astronauten im Weltall an. Sie hatten sich in der Wettbewerbsvorbereitung selbstständig die Fragestellung überlegt, wie Gesellschaftsspiele das Teamgefühl von Astronauten zum Beispiel auf der ISS verbessern könnten. Schwebende Bewegung, gepaart mit geistiger "Arbeit" auf einem 3D-Spielfeld, nämlich dem eigens dafür selbst gestalteten Würfel, erschien den "JUBots" eine gute Möglichkeit zu sein. Die Jury zeigte sich insbesondere von den sozialen Aspekten des Lösungsvorschlags — nämlich das Miteinander der Astronauten außerhalb der eigentlichen Arbeit zu verbessern — beeindruckt.

Der Forschungs- und Roboterwettbewerb "First Lego League" ist nach Angaben des Ausrichters der weltweit größte Wettbewerb seiner Art. Er will Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren mit Spaß an die Schlüsselqualifikationen des 21. Jahrhunderts heranführen. Die Wuppertaler Junior Uni für das Bergische Land bietet seit vielen Jahren für junge Menschen Unterstützung bei der Vorbereitung auf Forscherwettbewerbe in verschiedenen Fachrichtungen an — von "Jugend forscht" über die Deutsche Physikmeisterschaft für Schülerinnen und Schüler bis zu verschiedenen Lego-Ausschreibungen.

Auch ein eigener Wettbewerb gehört in das Angebot der bislang deutschlandweit einmaligen Bildungseinrichtung: der Forscher- und Erfinderwettbewerb "Junior Uni — die Challenge", der im Frühling 2019 wieder startet.