1. Lokales

Kleine und mittelständische Unternehmen in Wuppertal profitieren

Regionales Wirtschaftsförderungsprogramm : Kleine und mittelständische Unternehmen profitieren

Das Regionale Wirtschaftsförderungsprogramm (RWP) für den Standort Wuppertal ist für weitere zwei Jahre gesichert. Allein aus den Projekten des Jahres 2019 entstehen damit laut Wuppertaler Wirtschaftsförderung 50 neue Arbeitsplätze.

Unklar war bis vor kurzem noch, ob die Fördergebietskulisse neu definiert werden und Wuppertal weiterhin dazuzählen würde. Nun ist klar, die Stadt bleibt in der förderberechtigten Region. Somit können besonders kleine und mittelständische Unternehmen weiterhin profitieren.

Durch RWP erhalten Unternehmen Zuschüsse zu ihren Investitionskosten, sofern diese für Erweiterungs- und Modernisierungsvorhaben verwendet werden. Im vergangenen Jahr betrugen die Investitionen von Wuppertaler Unternehmen, die im Förderprogramm berücksichtigt wurden, etwa 16 Millionen Euro. Rund 1,6 Millionen Euro fließen als Fördergelder zurück an die Unternehmen. Unterstützt werden dabei ganz unterschiedliche Vorhaben, zum Beispiel Neubauten im Zuge von Expansionen, Investitionen in Maschinen und Anlagen sowie die Förderung hochqualifizierten Personals. „Eine wichtige Bedingung ist, dass im Rahmen der Investitionen Arbeitsplätze geschaffen oder erhalten werden“, so Necla Gündüz von der Wirtschaftsförderung Wuppertal. „Durch die Investitionen im letzten Jahr entstehen mehr als 50 neue Arbeitsplätze.“

  • Gruppenfoto im Wuppertaler Ratssaal.
    Besuch aus Donguang : Wuppertaler Firmen wünschen sich Kooperationen mit China
  • Die Wupper – hier in Sonnborn
    Wetter im Wuppergebiet : Der Juli war sehr warm und sehr trocken
  • Blick in die Schwimmoper.
    Ersatzteile kamen zu spät : Schwimmoper öffnet erst später wieder

Auch für die nächsten zwei Jahre ist die Förderung durch Land und Bund gesichert. Interessierte Unternehmen werden von der Wirtschaftsförderung im Hinblick auf Fördermöglichkeiten beraten und bei der Antragsstellung begleitet. Mehr Infos zu RWP gibt es bei der NRW.Bank und beim Landesministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie.