Die Themen der Wuppertaler Rundschau am 26. Juni 2019

Die Rundschau-Themen am 26. Juni 2019 : Neuer Neumarkt? Und vieles mehr!

Unter dem Dach der „Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld“ steht für die Zukunft bis etwa 2024 einiges auf dem Programm – vor allem für fünf Stadtplätze und den Verkehr in der City.

Größter Schwerpunkt der Stadtentwicklungsveränderungen ist der Neumarkt. Dass er zurzeit „unter Wert verkauft“ wird, ist für die Planungsexperten aus dem Rathaus, die umliegenden City-Einzelhändler und viele bei Workshops mitmachende Bürger keine Frage.

In Zukunft soll der Platz nicht mehr vom Autoverkehr „eingesperrt“ sein. Eine Idee: Die Neumarktstraße am Elberfelder Rathaus „abzubinden“, Busse & Co. an der Commerzbank entlang zum Wall fahren zu lassen – der Neumarkt würde damit größer und bekäme eine fußläufige, ungestörte Verbindung hinüber zum Willy-Brandt-Platz.

Mehr dazu in der Rundschau am 26. Juli 2018 und anschließend online.

Die weiteren Themen:

Samstag auf Wuppertals Festmeile: Wir drucken Ihre Selfies! / 4 Sonderseiten zum 90. Stadtgeburtstag „Langer Tisch / Unterm Hammer: Fundsachen-Versteigerung im Rathaus / Zoo-Besuch für 1,70 Euro? / Einfach aufheben anstatt weiterzugehen: Wenn Marcus Buttermann zum Bäcker geht, kommt er mit zwei Händen voll Müll dort an / Kommentar zum Bürgerbudget 2019: Showveranstaltung aus dem Reallabor / Rauf aufs Zweirad für besseres Klima / Wuppertals Luisenviertel ist seit Anfang Juni um zwei künstlerische Köpfe reicher / Stadthalle gleich dreimal gefüllt: 2.700 Schüler machen „SingPause“ / WSV: Knechtel soll außen wirbeln / CSC: Schnell ins Mittelfeld / Hammer und Hämmerchen beim Triathlon / „Die tote Stadt“ in der Wuppertaler Oper: Klinisch kühl – wie im Keller der Pathologie / Echte Erinnerungen an Bolivien / Flugshows und Ponyreiten / Großes Fest im Hospiz / Dazu Geschichten aus den Stadtteilen