Bergische IHK warnt vor betrügerischer E-Mail

Nicht antworten : Bergische IHK warnt vor betrügerischer E-Mail

Bei Unternehmen kommen momentan Mails an, die zur Teilnahme an einer IHK-Studie auffordern. Diese stammen nicht von der Bergischen Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid oder einer anderen IHK.

„Wir wissen nicht, welche Absicht der Absender der Mail verfolgt, und raten daher dringend davon ab, auf einen der Links in der Nachricht zu klicken. Die E-Mail oder der Link könnte mit einem Virus oder Schadprogramm versehen sein“, so IHK-justitiar Ludger Benda. „Einleitend heißt es in der E-Mail, dass das angeschriebene Unternehmen zum Rückgrat der deutschen Wirtschaft gehöre.“

Damit das so bleibe, solle man an der angeblichen IHK-Studie teilnehmen, die in Kooperation mit einem anscheinend in dem zentralamerikanischen Land Belize ansässigen Unternehmen stattfinde. Bei der Studie gehe es um den Wandel in der heutigen Arbeitswelt und darum, sowohl neue Mitarbeiter als auch neue Kunden anzuziehen und zu gewinnen. Als Teilnehmer an der Studie könne man sich exklusiv die Studienergebnisse sichern. „Am Ende der E-Mail wird ein anscheinend für die Studie Verantwortlicher mit Foto namentlich benannt. Und in einem Postskriptum erhalten die E-Mail-Empfänger den Hinweis, dass ihre Websites nicht DSGVO-konform seien und sie die Ergebnisse eines Website-Checks anklicken sollen“, heißt es.

Für Fragen steht Ludger Benda unter E-Mail: l.benda@bergische.ihk.de oder Telefon 0202 2490 400 zur Verfügung.

Mehr von Wuppertaler Rundschau