1. Lokales

30 Prozent des Wuppertaler Straßennetzes schadhaft

Viele Probleme durch den Frost : 30 Prozent des Straßennetzes schadhaft

Anders als in den Wintern zuvor gab es 2020/2021 mehr Frost und Schnee. Auch wenn es nur wenige Tage waren, hat das kalte Wetter viele Schäden an den Straßen der Stadt Wuppertal hinterlassen. In den vergangenen vier Wochen haben Bürgerinnen und Bürger rund 100 Schadstellen gemeldet.

Zwei spezielle Teams des Straßenbaubetriebshofs, neudeutsch „Task-Force“, füllen die Schadstellen möglichst kurzfristig provisorisch auf oder sichern die Bereiche mit Baken ab. „Je nach Schadensbild muss dann oftmals von den weiteren Straßenwärtern nochmals etwas gründlicher sogenannter ,Heißasphalt‘ für das Stopfen und Überdecken verwendet werden. Aufgrund eines vergleichsweise kurzen Anfahrtsweges zu den Asphaltmischwerken können auch viele Stellen gleich von Anfang an mit dem heißen Asphalt verfüllt werden. Der haftet besser, die ,Flicken‘ sind stabiler und dauerhafter“, so die Verwaltung.

Der Straßenbaubetriebshof überwacht demnach auch fortlaufend selbst das Straßennetz. Alle vier bis sechs Wochen werden die üblichen Anliegerstraßen kontrolliert. Die deutlichsten Schadstellen werden dann an die Straßenwärter-Teams in Auftrag gegeben. Diese Aufträge werden Straße für Straße abgearbeitet. Derzeit sind noch 300 dieser Aufträge offen.

Dabei stellen die rund 25 Mitarbeiter regelmäßig fest, dass viele Abschnitte des 1.000 Kilometer langen Straßennetzes über die Jahre immer schadhafter werden. Auch sind immer mehr Gehwegschäden nach einem Winter zu verzeichnen. Die im Jahr 2018 systematisch und flächendeckend durchgeführte Zustandserfassung und -bewertung hat ergeben, dass 30 Prozent des Straßennetzes in einem sanierungsbedürftigen Zustand sind. Besonders die Straßen, die schon seit vielen Jahren auf eine Sanierung warten, werden durch Minustemperaturen, das Streusalz, die Reifen der Fahrzeuge, hohe Tonnagen und dem intensiven Regen stark beansprucht.

Besondere Straßenschäden können über den Internet-Mängelmelder, telefonisch beim Servicecenter unter 0202 563 0 oder per mail an strassenkontrolle@stadt.wuppertal.de gemeldet werden.