Leserbrief „Stadt schmeißt uns Stöcke zwischen die Beine“

Wuppertal · Betr.: Public Viewing im Bahnhof Varresbeck, offener Brief der Betreiber

 Die Betreiber haben auf Facebook auch ein Video veröffentlicht.

Die Betreiber haben auf Facebook auch ein Video veröffentlicht.

Foto: Bahnhof Varresbeck/Screenshot

Liebe Fußball- und Biergarten-Freunde, vorab möchten wir uns für die gute Stimmung beim EM-Auftakt bei unseren Gästen bedanken. Gleichfalls müssen wir uns entschuldigen bei denjenigen, die wir nicht mehr „reinlassen“ konnten.

Wir haben leider kurzfristig die Auflage der Stadt Wuppertal (Bauamt / Ordnungsamt) erhalten, dass wir nicht mehr als 156 Personen zum Public Viewing einlassen dürfen. Wir kämpfen aktuell an allen Fronten, um ein schönes, freundliches und attraktives Public Viewing zu ermöglichen. Leider schmeißt uns die Stadt aber immer wieder Stöcke zwischen die Beine.

Verstehen tun wir das nicht, da zumal das Bundeskabinett im März 2024 eine Ausnahmeregelung für alle Gastronomiebetriebe (hier klicken!) zu EM im eigenen Land erlassen hat. Hiermit hätte die Stadt ein einfaches Werkzeug, uns alles, problemlos und unbürokratisch zu genehmigen. Die EM im eigenen Land. Eine tolle Möglichkeit für ein friedliches Miteinander, ein tolles Fest und spannende Fußball-Momente …

Schade, dass die Stadt Wuppertal sich gegen so etwas so wehrt, und dabei ist es dank Euch bei uns doch so friedlich. Wir hoffen, dass wir die Anzahl der Gäste aufstocken dürfen, und kämpfen weiter. Bei all dem Ärger bitten wir daher um Verständnis. wenn wir kurzfristig Änderungen vornehmen müssen.

Bis zum nächsten Spiel und besten Dank für Euer Verständnis. Euer Team vom Bahnhof Varresbeck. P.S.: Auch nochmal danke für das wirklich friedliche und gute Miteinander. So soll es bleiben. Es war einfach nur schön.

Michel Baumeister (Bahnhof Varresbeck)

Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!
● Allgemeine Hinweise zur Veröffentlichung: hier klicken!