Tom McCarty kommt ins Café Ada „Der Dreh von Inkarnation“

Wuppertal · Den Schriftsteller Tom McCarthy begrüßen Torsten Krug und Uta Atzpodien am Freitag (2. Juni 2023) um 19:30 Uhr im Literatursalon im Café Ada an der Wiesenstraße 6.

 Der in zahlreiche Sprachen übersetzte britische Schriftsteller Tom McCarthy kommt zu Besuch nach Wuppertal.

Der in zahlreiche Sprachen übersetzte britische Schriftsteller Tom McCarthy kommt zu Besuch nach Wuppertal.

Foto: Nicole Strasser /Suhrkamp Verlag

Als „Kafka des Google-Zeitalters" wurde er einmal bezeichnet. „Tom McCarthy ist der visionärste unter den heutigen Schriftstellern und allen anderen um Lichtjahre voraus", behauptet die britische Zeitung „The Guardian“.

McCarthy, geboren 1969, ist Schriftsteller, Künstler und Generalsekretär der „International Necronautical Society“, einem semi-fiktiven Avantgarde-Netzwerk. Seine Essays, Erzählungen und bisher fünf Romane sind in 25 Sprachen übersetzt und wurden für Kino, Theater und Radio adaptiert. Seit 2019 lebt er mit seiner Familie in Berlin.

In seinem neuen Roman „Der Dreh von Inkarnation", soeben bei Suhrkamp erschienen, geht es um Überwachung und Kontrolle. Eine hellsichtige Breitwand-Odyssee führt durch medizinische Labore, Computergrafikstudios und militärische Forschungseinrichtungen. Dunkle Orte, an denen die Grenzen menschlicher Möglichkeiten – zu unterhalten, zu verstehen, zu heilen, zu töten – ständig getestet und weiter verfeinert werden.

„Der ‚Dreh von Inkarnation’ ist wie eine Mischung aus einem John-le-Carré-Thriller, der postmodernen Philosophie von Jacques Derrida und einem Science-Fiction-Roman", schreibt die Zeitung „Scotland on Sunday“ – und nennt Tom McCarthy „einen der brillantesten intellektuellen Romanciers der Gegenwart".

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort