1. Kultur

Wuppertal: Stößels Komödie spielt in der Immanuelskirche

Programm geht weiter : Stößels Komödie spielt in der Immanuelskirche

Die Wuppertaler Komödie freut sich, ihr Programm ab dem 19. Juni wieder aufnehmen zu können. Corona-bedingt zieht das Ensemble für die nächsten Wochen allerdings vorerst in die Immanuelskirche.

„Die Corona-Krise hat unsere Branche noch immer fest in der Hand und lässt uns in unserem Theater keine Möglichkeit wieder Theater zu spielen“, erklärt Kristof Stößel von der Komödie in Wuppertal. Um so mehr freut sich das Komödien-Team, von Juni bis September 2020 mit drei Produktionen in die Immanuelskirche ziehen zu können. „Dort können wir, bei allen nötigen Regeln, genug Abstand im Saal, auf der Bühne und im Eingangsbereich garantieren und sogar bis 100 Zuschauer begrüßen“, freut sich Stößel.

Zusammen mit Janine Pagel und dem Förderverein Kulturzentrum Immanuel e.V. wurde ein Hygienekonzept aufgestellt, was für alle Veranstaltungen angewandt werden wird. Masken müssen nur beim Betreten und dem Toilettengang getragen werden, können aber am Sitzplatz während der Vorstellung abgenommen werden. Ein kleines Gastronomie-Angebot wird es ebenfalls geben.

Los geht es am Freitag (19. Juni 2020) mit „Udo - eine Hommage an Udo Jürgens“ mit Dirk Stasikowski und am 26. Juni 2020 mit "Meine tolle Scheidung", eine Komödie mit Sabine Reinhardt. „Größere Produktionen sind mit den derzeitigen Auflagen zwar nicht möglich aber diese beiden Produktionen garantieren wieder beste Unterhaltung für unsere Gäste“, sagt Stößel.

  • Das Theater am Engelsgarten (Archivfoto).
    Schauspiel Wuppertal : Premiere im Live-Stream: „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“
  • Stößels Komödie am
    Stößels Komödie : „Wir merken, wir sind nicht systemrelevant“
  • Hier werden (wurden) Frauen noch auf
    Taltontheater: Zwei Wochen ohne Einnahmen könnte man überstehen : Humor – trotz Ungewissheit

Am 14. August feiert die Komödie "Ich hasse dich - heirate mich" Premiere, das Stück wurde von Florian Battermann und Jan Bodinus geschrieben und nach der Uraufführung in Braunschweig am 7. August 2020 ist die Wuppertaler Komödie das zweite Haus, dass diese Pandemiekomödie auf die Bühne bringen wird.

Die Theaterkasse in der Friedrichstraße hat ebenfalls wieder geöffnet und zwar mittwochs und donnerstags von jeweils 16 Uhr bis 19 Uhr. Ab Oktober, so hofft Stößel, kann dann hoffentlich wieder in den Räumen der Komödie gespielt werden, und zwar die neuen Komödien "Zauberhafte Zeiten" ab 2. Oktober 2020 und "Nackte Tatsachen" ab 28. November 2020. Mehr unter www.stoessels-komoedie.de.