1. Kultur

Wuppertal: Martin Langers "KunstWerk" ist an den Start gegangen

Neue Location in Oberbarmen : Ein Haus und Garten voller Kunst

Wenn am Samstag und Sonntag (30. und 31. Oktober 2021) die WOGA im Osten der Stadt läuft, ist erstmalig auch die neue Location „KunstWerk Wuppertal“ des Bildhauers Martin Langer an der Hagener Straße 53 in Oberbarmen mit dabei.

Langer, der aus dem Rhein-Sieg-Kreis nach Wuppertal gekommen ist, um hier zu leben und zu arbeiten, hat in einem historischen 1859er Fabrikgebäude mit drei Etagen und zwei Kellergeschossen plus Garten auf rund 1.000 Quadratmetern den, wie er sagt, „idealen Platz“ für seine Skulpturen und Objekte aus Holz, Beton und Metall gefunden.

Der 54-Jährige „produziert“ Werke, die sich an den Formen organischer Geschöpfe orientieren und an erhabene Könige und Königinnen erinnern, seltsame „Maschinen“ mit geheimnisvollen Funktionen sowie die sogenannten Artefakte, bei denen er seiner Bild-, Wort- und Geschichtenerzählfantasie mit starken Anklängen an ethnologische Fundstücke freien Lauf lässt. Die unterschiedlichen Räume der alten Oberbarmer Malz-Rösterei, die jetzt ein „Kunst-Werk“ ist, eigenen sich optimal zur Präsentation in individuellen Umfeldern und bei ganz verschiedenen Beleuchtungssituationen.

 Dieser Raum mit "Artefakten" von Martin Langer wirkt wie ein prähistorisches Museum. Und das ist volle Absicht ...
Dieser Raum mit "Artefakten" von Martin Langer wirkt wie ein prähistorisches Museum. Und das ist volle Absicht ... Foto: Max Höllwarth

Für die WOGA hat Martin Langer sich befreundete Gäste eingeladen: Die Bildhauerin Sandra Silbernagel aus Münster, der Fotograf Thomas Janzen aus Köln sowie die Malerin und Objekt-Macherin Iris Stephan, die ebenfalls aus Köln kommt, zeigen im „KunstWerk Wuppertal“ eine Auswahl ihrer facettenreichen Arbeiten – auf das gesamte Haus verteilt.

  • Im Osten der Stadt bei der
    Offene Galerien und Ateliers : WOGA: Diesmal sind 155 mit dabei
  • Symbolbild.
    Am Wochenende : S-Bahn-Strecken in Wuppertal gesperrt
  • Diese an eine klassische Hirschgeweih-Trophäe erinnernde
    „Bebildertes“ Rolltor am Wirmhof : Kunst trifft Lokal-Geschichte

Diese „künstlerische WG auf Zeit“ soll übrigens auch ein Modell für die Zukunft im „KunstWerk Wuppertal“ sein: Martin Langer möchte unter seinem Dach weitere Ateliers für Künstlerinnen und Künstler zur Verfügung stellen.

Der Bildhauer, der auch den kleinen Garten hinter seinem Haus mit vielen Kunst-Objekten ausgestattet hat, sagt: „Ich brauchte etwas Neues, und das habe ich hier in Wuppertal gefunden. Im ‚KunstWerk’ soll ein Ort des kreativen Schaffens, der Begegnung und der Inspiration entstehen.“

Die feierliche Eröffnung der neuen Kunst-Location findet schon kurz vor der WOGA statt: Am Freitag, 29. Oktober 2021, ist es um 18 Uhr soweit. Gäste sind herzlich willkommen.

Alles, was man über Martin Langer und das „KunstWerk Wuppertal“ wissen muss, steht auf www.martin-langer.net.