1. Gastronomie

Weiter geht’s in der Wuppertaler Gastronomie: What’s new, what’s zu?

Ganz neue Gastro-News : Weiter geht’s: What’s new, what’s zu?

Von vergangener Woche bis heute haben wir gleich mehrere aktuelle Gastronomie-News gesammelt.

Gegenüber der Laurentiuskirche hat am Freitag (23. Juli 2021) mit einem „Soft Opening“ das vegane Café Medusa sein neues Zuhause im Luisenviertel gefeiert. Das Lokal, das aus der Mohrenstraße in Heckinghausen kommt, findet man jetzt an der Friedrich-Ebert-Straße 15a in den Breuer-Höfen. Die sind durch eine Einfahrt direkt am Laurentiusplatz zu erreichen: Ein großes „Medusa“-Schild weist darauf hin.

Mit Zuwachs in die Zukunft blickt auch das Mio3 im Teijin-Hochhaus: Tiana Toussis wird im August nur ein paar Schritte entfernt an der Herzogstraße 30, wo früher das Schuhhaus Romano lag, zusätzlich ihr Coffee Mio3 mit Kaffee-Spezialitäten und kleinen Snacks eröffnen.

Von dort nur ein paar Meter um die Ecke, an der Erholungstraße 13, hat die Lounge und Bar Room Thirteen nun auch eine aufwendig gestaltete und 140 Quadratmeter große Dachterrasse für die Gäste im Angebot.

Unmittelbar neben der Rathaus Galerie, an der Klotzbahn 20, ist das Restorant Artemis, von dem in der vergangenen Woche schon die Rede war, mit einem breit gefächerten griechischen Speiseprogramm nun auch „in echt“ an den Start gegangen.

Und das gilt ebenfalls für das Eiscafé Venezia 2 in der Schwanenstraße 19 mitten in der Elberfelder Fußgängerzone, dessen Eröffnung durch Corona zwischenzeitlich ausgebremst worden war.

Zum Schluss eine traurige Nachricht für die vielen Fans der italienischen Küche der Osteria im BTC an der Hohenzollernstraße 2 oben am Toelleturm: Wegen eines Kurzschlusses in einem Verteilerkasten ist das Lokal, das Koch und Gastronom Danilo Coccia seit mehr als 20 Jahren betreibt, am Freitagabend (17. Juli 2021) komplett ausgebrannt. Das Feuer breitete sich rasch in den Dachstuhl und in den Bereich der Küche aus, bevor es auch weitere Teile des Hauses in Mitleidenschaft zog. Zwei Mitarbeiter wurden leicht verletzt. Die Schadenshöhe liegt, so die Meldung der Wuppertaler Feuerwehr, bei geschätzten 300.000 Euro.

(sts)