Aus der Region Mountainbiker stürzt über Stacheldraht-Falle

Velbert · In Velbert ist ein 34-jähriger Mountainbiker durch einen über einen Feldweg gespannten Stacheldraht zu Fall gekommen. Glücklicherweise zog sich der Hattinger dabei keine schweren Verletzungen zu.

Der mit Nägeln versehene Stacheldraht.

Der mit Nägeln versehene Stacheldraht.

Foto: Polizei Velbert

Gegen 11 Uhr war der Hattinger mit seinem Mountainbike auf dem abschüssigen Feldweg nahe der Kupferdreher Straße unterwegs, als er etwa auf Höhe der Hausnummer 3 plötzlich die Kontrolle über sein Rad verlor, sich überschlug und mehrere Meter weiter zu Boden stürzte. Hierbei wurde der Mann nur leicht verletzt – wohl auch, weil er einen Helm trug.

Nachdem sich der Mountainbiker nach seinem Sturz aufgerappelt hatte, stellte er fest, dass er mit seinem Fahrrad augenscheinlich in einen über den etwa zwei Meter breiten Feldweg gespannten Stacheldraht gefahren war, woraufhin der Mann die Polizei alarmierte.

Die Polizei sicherte die Spuren.

Die Polizei sicherte die Spuren.

Foto: Polizei Velbert

Die Polizisten konnten wenig später feststellen, dass tatsächlich offenbar jemand mutwillig einen Stacheldraht in etwa 40 bis 60 Zentimeter Höhe über den Weg gespannt hatte. Zudem hatte der noch unbekannte Täter zusätzlich Nägel in den Stacheldraht eingesteckt.

Der Mountainbiker benötigte keinen Rettungswagen und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. An seinem Rad entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort