1. Top Magazin

Das Wuppertaler TOP Magazin Winter 2020: Wilde Weiten und große Pläne

Das TOP Magazin Winter 2020 : Wilde Weiten und große Pläne

Trotz des Corona-Gegenwindes: Das neue Wuppertaler Winter-Top Magazin ist da und bietet viele farbige Facetten.

Da wäre zum Beispiel ein aufwändiger Reisebericht über eine durchaus abenteuerliche Tour nach Island: Top Magazin-Autor Peter Fichte hat aus Europas äußerstem Norden viele Fotos und besondere Eindrücke mitgebracht.

Besonders ist auch Wuppertals neuer Generalmusikdirektor: Der Österreicher Patrick Hahn ist erst 25 Jahre alt und damit der Jüngste, der in ganz Deutschland diesen Posten bekleidet. Das Top Magazin präsentiert ein ausführliches Gespräch mit ihm – geführt im (leider leeren) Großen Saal der Stadthalle auf dem Johannisberg. Weitere Top-Storys thematisieren interessante (Wuppertaler) Personen, denen man normalerweise nicht so einfach über den Weg läuft: Es geht beispielsweise um Nils Walbrecht, den Koch der deutschen Handball-Nationalmannschaft, oder auch um die vierjährige Jewa aus Heckinghausen, die als gefragtes Kinder-Model schon seit ihrer Baby-Zeit wie ein Profi vor der Kamera steht. 

Außerdem druckt das Top Magazin die berührende (selbst erlebte) Kurzerzählung „Friedrich und die blaue Decke“ von Ehrenbürger und Junior-Uni-„Erfinder“ Ernst-Andreas Ziegler ab, die als „Besonderes Heft“ im Wuppertaler Nordpark-Verlag erschienen ist.

 Der neue Generalmusikdirektor Patrick Hahn berichtet über seine (Wuppertaler) Zukunftspläne.
Der neue Generalmusikdirektor Patrick Hahn berichtet über seine (Wuppertaler) Zukunftspläne. Foto: Karl-Heinz Krauskopf
  • Das Titelbild des „Wegweisers“.
    Kostenlos erhältlich : Jetzt ganz neu – der „Wegweiser“ für Wuppertal
  • Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch
    Bergische Uni : Mathematiker Wil Schilders zu Gast in Wuppertal
  • Symbolfoto.
    Kälte-Hotline : Hilfe bei eisigen Temperaturen

Eine attraktive Bilderstrecke mit den Werken der Wettbewerbs-Finalisten des „Wuppertaler Fotopreises“, praktische Tipps zum Thema Sicherheit zu Hause sowie ein kleiner Blick hinüber in den östlich benachbarten EN-Kreis runden das Wuppertaler Winter-Top ab. 

Das Heft kostet fünf Euro – und ist beispielsweise in den Zeitschriftenabteilungen der großen Wuppertaler Lebensmittelmärkte, die auch trotz des Lockdowns offen sind, zu haben. Aber auch in Kiosken, Post-Shops und Zeitungsverkaufsstellen, die weiterhin geöffnet bleiben dürfen, lohnt es sich, nach dem aktuellen Wuppertaler Top Magazin zu fragen.