1. Tiere

„Nasen“ sorgten in Wuppertal für Feuerwehreinsatz

Seltene Fischart : „Nasen“ sorgten an der Wupper für Aufregung

Kurioser Einsatz am Freitagabend (26. März 2021) für die Wuppertaler Feuerwehr: Sie war zur Kluse ausgerückt. Passantinnen und Passanten hatten in der Wupper tote Fische entdeckt. Die lagen in der Tat dort – aber aus keinem beunruhigenden Grund.

Wie die zuvor bereits benachrichtigte Untere Wasserbehörde in Absprache mit dem Fischerverein ermittelte, handelt es sich bei den Tieren um die so genannten „Nasen“ – eine seltene Art, die erst seit kurzem wieder in der Wupper zu Hause ist. Eine erfreuliche Folge der vom Wupperverband und der Stadt vorangetriebenen Renaturierung des Stadtflusses. Die „Nasen“ bevorzugen zum Laichen, das übrigens sehr selten zu beobachten ist, flache Stellen – und vor allem für ältere Tiere kann es die letzte Aktion in ihrem Leben sein ...