Termine, Termine, Termine - die Vorschau der Wuppertaler Rundschau

Vorschau : Termine, Termine, Termine

Der Modell-Eisenbahn-Club Wuppertal (MEC) feiert sein 15. Pfingstfest am Sonntag (9. Juni) jeweils von 11 bis 18 Uhr in der Eschenstraße 81 in Barmen. Die Kindereisenbahn ist nur eine von vielen Attraktionen, der Erlös wird dem Verein „Kindertal“ gespendet. In den Ausstellungsräumen des MEC fahren auf zehn Anlagen die Züge in acht Spurweiten aus allen Epochen der Modelleisenbahngeschichte. Der Festplatz ist von der Nordbahntrasse erreichbar. Parkplätze sind vorhanden.

Der Shanty-Chor „Blaue Jungs Wuppertal“ gibt Sonntag (9. Juni) ein „Pfingstkonzert am Toelleturm”. Unter der Leitung von Gerd Schmitz werden traditionelle Seemannsweisen und Lieder der Südsee gesungen. Beginn ist um 15 Uhr.

Am Pfingstsonntag (9. Juni) findet um 16 Uhr der „ORGELpunkt4“ an der 120 Jahre alten Wilhelm-Sauer-Orgel in der Friedhofskirche (Hochstraße) statt. Thorsten Pech präsentiert pfingstliche Musik des 19. und 20. Jahrhunderts. Auf dem Programm stehen Werke von Guilmant, Karg-Elert, Peeters, Rheinberger sowie eine freie Improvisation. Am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten.

Am Pfingstmontag (10. Juni) wird am internationalen Mühlentag das traditionelle Fest am Manuelskotten gefeiert. Von 11 bis 18 Uhr dreht sich der Schleifstein. Die wasserbetriebene Schleiferei am Kaltenbach ist wohl das bedeutendste Zeugnis der Werkzeugindustrie in Cronenberg. Im Obergeschoss zeigt eine Ausstellung zur Nassschleiferei in Cronenberg mit Sensen, Äxten, Zangen und anderen Produkten das Gewerbe. Am Mühlentag gibt es – neben der Bergischen Kaffeetafel –Vorführungen am wasserradbetriebenen Schleifstein, Führungen und Filme zur Ausstellung. Kinder lauschen dem Märchenerzähler oder bauen Mühlräder und probieren sie gleich am Bach aus. Der Eintritt in den Manuelskotten am Kaltenbacher Hammer ist frei. Anfahrt über Kohlfurther Brücke, CE 64, von hier mit der Museumsstraßenbahn.

Die Historikerin Angelika Pliefke führt am Dienstag (11. Juni) durch die obere Südstadt in Elberfeld. Vieles ist hier der Familie Von der Heydt zu verdanken. Mit der Hedwigskirche und der Johanneskirche, die sich mit anderen Notkirchen um Anerkennung als Weltkulturerbe bewerben möchte, besitzt das Stadtviertel zwei bemerkenswerte Gotteshäuser. Die Bergische Uni mit ihrem Campus bildet einen weiteren Schwerpunkt. Die Führung beginnt um 16 Uhr an der Bushaltestelle Jung-Stilling-Weg. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Die Familienforscher des Bergischen Vereins für Familienkunde (BVfF) laden für Dienstag (11. Juni) ab 19 Uhr im Rahmen der monatlichen Zusammenkünfte zu einem Vortrag in das Gemeindezentrum der niederländisch-reformierten Kirchengemeinde (Katernberger Straße 61) ein: Reiner Rehfus vom Historischen Zentrum Wuppertal spricht zum Thema „Novemberrevolution 1918 in Elberfeld und Barmen – Ende des Obrigkeitsstaats – Frauenwahlrecht, Volksentscheide, Staatsgerichtshof, Parlament mit Untersuchungsausschuss“.

Ein offenes Treffen von „Cars of Hope“ (Initiative zur Unterstützung von Geflüchteten) beginnt am Mittwoch (12. Juni) um 19.30 Uhr im Info-Café in der Wiesenstraße 48.

Die drei Musiker von „Ballad of Crows“. Foto: artes konzertbüro

Die Band „Ballad of Crows“ steht für Celtic-Folk und Americana-Musik aus den USA. Vor allem bietet die Gruppe akustisch handgemachte Klänge mit mehrstimmigem Gesang. Ihre moderne Interpretation traditioneller Melodien präsentiert sie auf Einladung der Bergischen Universität am Mittwoch (12. Juni) in der Reihe „Unikonzert“. Beginn der Veranstaltung in der Unterbarmer Pauluskirche (Pauluskirchstraße 8) ist um 20 Uhr.

In der Schalterhalle des „BürgerBahnhofs Vohwinkel“ tritt am Donnerstag (13. Juni) um 21 Uhr „About Aphrodite“ auf. Das von Gilda Razani und Hans Wanning gebildete Duo verbindet Tasteninstrumente, Saxofon und das berührungslos gespielte Theremin mit Live-Elektronik. Zu hören sind elegische Melodien und pulsierende, hypnotisch treibende Klänge.

„About Aphrodite“ - das sind Gilda Razani und Hans Wanning. Foto: Wuppertaler Rundschau

Das Streichorchester „Sinfonietta Wuppertal“ lädt ein zu einer musikalisch-literarischen Weltreise mit dem Wuppertaler Schauspieler Olaf Reitz – am Sonntag (16. Juni). Musikalische „Abfahrt“ ist um 18 Uhr im Barmer Bahnhof zur Musik des Komponisten Carl Reinecke, der um 1850 Kapellmeister am Opernhaus in Barmen war, sowie Jean-Baptiste Lully, John Rutter, Sulchan Zinzadse und Zhou Long. Entlang einer Reiseroute durch Europa, Asien und Amerika wechseln sich Musik und Rezitation ab.

Um Abiturienten und Oberstufenschüler bei ihrer Studienwahl zu unterstützen, veranstaltet die Zentrale Studienberatung der Bergischen Universität am Donnerstag (27. Juni) den „Langen Abend für Studieninteressierte“. Von 17 bis 20 Uhr beraten Uni-Mitarbeiter zu unterschiedlichen Fragen: Was kann ich studieren? Wie bewerbe ich mich? Wie schreibe ich mich ein? Wie finanziere ich mein Studium? Veranstaltungsorte sind das Gebäude K (Foyer und Hörsäle) sowie das Gebäude VW auf dem Campus Grifflenberg (Gaußstraße 20).

Mehr von Wuppertaler Rundschau