1. Termine

Viel los - die Terminübersicht für Wuppertal

Die kommenden Tage : Termine, Termine, Termine ...

Ungewöhnliche Werke von Haydn und Beethoven stehen am Sonntag (2. Juni 2019) um 11 Uhr im Mittelpunkt eines Matinee-Konzerts in der Bandfabrik (Schwelmer Straße 133). Das Kammer-Trio aus Musikern des Sinfonieorchesters begleitet zudem Dorothee Brand, die irische, schottische und walisische Lieder vortragen wird. Im Anschluss an das Konzert gibt es Gelegenheit, bei einem exotischen Süppchen (nicht im Preis enthalten) mit den Musikern ins Gespräch zu kommen.

Der Büchermarkt der Wuppertaler Tafel öffnet am Sonntag (2. Juni) von 9 bis 17 Uhr. Angeboten werden am Rauen Werth 18 rund 15.000 von Hand gesäuberte Werke.

Das sechste Kunst-Event der Reihe „Else geht aus“ beginnt am Sonntag (2. Juni) um 11 Uhr mit einer Vernissage im Katholischen Stadthaus am Laurentiusplatz. Folgende Künstlerinnen sind dabei: Lidia Ephstein (Seidenmalerei), Barbara Held (Textanimation), Daphna Koll (Druckgrafik), Petra Mohr (Holzschnitt, Malerei), Tatiana Stroganowa (Fotografie) und Petra Pfaff (Objekt). Anne Fitsch rezitiert Gedichte und Texte von Else Lasker-Schüler.

Das Duo Schneider/Schneider ist musikalischer Gast beim Ölberger Kunst- und Kulturmarkt. Er ist am Sonntag (2. Juni) von 11 bis 18 Uhr auf dem Otto-Böhne-Platz (Ecke Marienstraße) geöffnet.

Wer Musicals liebt, kommt beim neuen Programm der Musicalklasse von Heike Susanne Daum auf seine Kosten. Am Montag (3. Juni) präsentieren Studierende Songs aus „Frozen“, „Wicked“, „Yentl“ und weiteren Musicals. Am Klavier begleitet Michael Albert. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im großen Saal der Musikschule (Sedanstraße 15).

Die Geschichte der Volkshochschule(n) im Tal von 1912 bis 1933 beleuchtet eine Ausstellung, die ab Montag (3. Juni) im Foyer in der Auer Schulstraße 20 zu sehen ist. Konzeptioniert und realisiert von Dr. Detlef Vonde, Christian Dillenberg und Gerd Neumann mit seltenen Archivalien, Dokumenten und Bildern aus einer bewegten Zeit der Aufbrüche, berichtet sie über die Frühgeschichte der Institution, die ein großes Versprechen formulierte: „Bildung für alle“ zu ermöglichen.

„Brauchen wir Menschenrechte“? – darum geht es in der Ausstellung von Amnesty International, die am Dienstag (4. Juni) um 18 Uhr im Lichthof des Barmer Rathauses eröffnet wird. Sie ist dort bis zum 18. Juni zu sehen.

Die Schauspielerin Michaela Heiser liest anlässlich des 150. Geburtstags Else Lasker-Schülers am Dienstag (4. Juni) ab 19 Uhr in der Begegnungsstätte Alte Synagoge (Genügsamkeitsstraße) aus den „Hebräischen Balladen“ und aus „Hebräerland“. Sie wird auf der Harfe von Fanny Herbst begleitet. Dr. Luisa Banki (Bergische Uni) führt durch den Abend.

„Frühling, Flanzen, Feiertage“ – unter dieses Motto hat Jürgen B. Hausmann sein Frühlings-Special gestellt, das der Kabarettist am Freitag (7. Juni) um 20 Uhr in der Historischen Stadthalle präsentiert. Denn natürlich darf auch zwischen Frühlingsgefühlen, Gartenarbeit und Sommerbeginn eine gute Portion Humor nicht fehlen. Tickets gibt es bei „Das Kartenhaus/Ticketshop“ in der Stadthalle, an den Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse.

Theater - liebevoll gemacht. Foto: Müllers Marionettentheater

Müllers Marionetten-Theater nimmt am Samstag (8. Juni) sein Stück „Der Räuber Hotzenplotz“ wieder auf. Für Kinder ab vier Jahren, aber auch für den Rest der Familie, ist die Geschichte um Kasperl und Seppl ein abenteuerliches Erlebnis, dem die nötige Portion Humor nicht fehlt. Termine: 8., 10., 12., 16., 23., 26. und 30. Juni um jeweils 16 Uhr sowie 26. Juni um 10.30 Uhr, 3. Juli um 16 Uhr und am 4. Juli um 10.30 Uhr. Alle Veranstaltungen der laufenden Spielzeit gibt es online unter www.muellersmarionettentheater.de