Ein großes (Europa-)Fest steigt Sonntag in der Wuppertaler "börse"

In der „börse“ : Ein großes (Europa-)Fest

Das große Nachbarschafts-Europa-Fest der „börse“ startet am Sonntag (26. Mai 201) um 13.15 Uhr mit einem Umzug der Wuppertaler Brass-Band Belakongo von der Grundschule Hesselnberg zur Wolkenburg.

Um 14 Uhr beginnt das Bühnenprogramm mit Live-Musik von Belakongo, Vocal im Tal, dem deutsch-ukrainischen Vokal- und Tanzensemble Maritschka, dem „börsenchor“ und dem neuen Menschenrechte-Chor (Foto), der hier seinen zweiten Auftritt feiert. Mitmachen können Besucherinnen und Besucher beim „Sing-along for Human Rights“, das die Wuppertaler Sängerin Anna Luca mit dem Pianisten Roman Babik anleitet. Mit dabei sind auch das Wuppertal Institut, der „erste Zukunftskünstler“ Eckehard Lowisch (der Wuppertaler Bildhauer lässt sich beim Nachbarschaftsfest bei seiner Arbeit über die Schulter schauen) sowie Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli.

Im Foyer gibt es eine Videoinstallation „Früher vs. Heute“ mit alten und neuen Fotos aus Unterbarmen, zusammengestellt von Mitgliedern des Forums der „DemokratieWerkstatt Hesselnberg-Südstadt“. Auch die „Fotowerkstatt“ von „Lebe Dein Quartier“ zeigt erste Werke.